Reviews > Wasserkühlung > Thermochill TA120.3 Triple Radiator > Erscheinungsbild, Funktionsweise & Montage

Thermochill TA120.3 Triple Radiator - Testbericht

Erscheinungsbild & Funktionsweise

Sieht man sich den Radiator genauer an, so sticht sofort die Pulverbeschichtung ins Auge. Diese scheint hier nicht verbessert worden zu sein, denn es ist immernoch die äußerst kratzempfindliche Oberfläche, die zudem damals teilweise abblätterte. Doch Optik war bisher nie das Ziel der Briten. Hier heißt "Made in UK" eben "Made to Perform". Echte Anhänger der Marke ThermoChill hat das eben noch nie gestört und wer sich einen echten Modder schimpft, der hat jedem ThermoChill ein Gewinde verpasst und die Schrauben ersetzt.

 

 

Die Lamellen sind auf einem hohen Niveau hergestellt und weisen keinen Mängel auf. Des Weiteren kann man sich auf eine Verbesserung des Ein- und Auslasses freuen, welche nun neuerdings mit dem weiterhin herrschenden G1/4-Standard für Gewinde im Bereich der Wasserkühlung versehen sind. Das macht den sofortigen Einsatz von Anschlüssen ohne Adapter möglich. 

 

 

 Montage

Neben den G1/4"-Anschlüssen, die eine hohe Kompatibilität ohne Adapter ermöglichen, sorgen auch die optimierten Lochabstände für eine einfachere Montage. Diese sind im Gegensatz zum Vorgängermodell zu allen Radiatorblenden passend, so dass auf spezielle Blenden verzichtet werden kann. Mit optional erhältlichen Blechschrauben kann der Radiator samt Lüftern montiert werden.