Swiftech Apogee GTZ SE - Review

Fazit

Kalifornien ist schon ein skurriles Stück Land. Gehörte es nicht zu den USA, wäre es die achtgrößte Wirtschaftsnation der Welt - und besetzt seinen politisch höchsten Rang mit dem Terminator. Kalifornien, das ist der Fruchtgarten der USA neben der Wüste, das ist San Francisco und Hollywood, kurzum einmalige und verrückte Orte, die mit ihrer fast krankhaft manischen Magie Einfluss auf die ganze Welt ausüben. Es verwundert also keineswegs, dass Kalifornier verchromte Wasserkühler für den Prozessor im Preissegment von 80 Euro auf den Markt werfen, in der Erwartung dass sie gekauft werden. Sollte man sie kaufen?

Eines muss man dem Apogee GTZ lassen, er überzeugt auf ganzer Linie. Abgesehen vom fehlenden Schraubenschlüssel leistet er sich keine einzige noch so kleine Schwäche, weder in der hochwertigen Verarbeitung, noch in der Leistung und was das Aussehen anbetrifft, kann man ihm nur schwer was ankreiden. Dazu die exzellente Anleitung und der Lieferumfang, der sich zumindest bemüht den Preis zu relativieren. Dabei bewegt sich der Apogee GTZ sich auf erhabenem Niveau, ohne jedoch den XSPC Kühler übertrumpfen zu können. Dennoch spricht von unserer Seite kein Grund gegen einen Award, wenn es auch nicht nur Bestnote reicht.

Letztendlich werden Geldbeutel und Gewissen über Sinn und Unsinn des Erwerbs dieses Kühlers entscheiden. Wer auf dem Chromglanz verzichten kann, der bekommt den Apogee GTZ 13 Euro günstiger, bei gleicher Leistung. Effizient ist das noch immer nicht - aber den Guru interessiert das herzlich wenig.

 

Abschließend bedanken wir uns bei  Aquatuning für die schnelle und freundliche Bereitstellung unseres Testmusters. Vielen Dank!


Zum Diskussionsthread