Fazit

Anfangs fragten wir, ob es für jemanden, der einen leistungsstarken Triple-Radiator sucht, immer gleich der Thermochill PA 120.3 sein muss. Und in der Tat: In unserem Test konnte dieser Radiator sich in fast allen Disziplinen gegen seine Mitbewerber durchsetzen. Anwender, die in jeder Lebenslage Spitzenleistung wollen, sind hier goldrichtig - allerdings zu einem recht hohen Preis, der durch das erwerbliche Zubehör nochmals in Regionen deutlich über 100€ gesteigert werden kann.

Jeder einzelne Radiator hat seine Stärken und Schwächen, eine vollkommene Blöße gab sich jedoch keiner, denn die Leistung von jedem unserer Probanden reichte vollkommen aus, um unser Testsystem zuverlässig zu kühlen, selbst bei 400 U/min Lüftergeschwindigkeit. So gibt es abseits des PA 120.3 auch Nischen und Sonderfälle, für die sich andere Radiatoren durchaus lohnen:

Für Anwender, denen die Optik wichtig ist, empfiehlt sich entweder der HTF 3 Triple aus dem Hause Watercool, der mit seinem geschliffenen Edelstahlgehäuse und seiner schwarzen Pulverbeschichtung an den Lamellen sehr edel und hochwertig wirkt oder der Hardware Labs Black ICE GT Stealth 360 chrome, dessen Gehäuse hübsch verchromt ist. Zwar bietet der Black Ice schlechtere Leistungen als der Watercool, ist dafür aber auch nur halb so groß. Die Preise sind mit 70€ (Black Ice) bzw. 67€ (Watercool) angemessen und für die Optik und Verarbeitung sicher gerechtfertigt. Beim GT Stealth muss man sich allerdings fragen, ob auch die Leistung den Preis rechtfertigt.

Der geräuschunempfindliche User wird mit einem der Black Ice GT Xtreme Modelle von Hardware Labs glücklich, denn bei Lüftergeschwindigkeiten von 1200 U/Min konnten die beiden Modelle sich sogar ein Stück vor dem ThermoChill platzieren. Ihre dezente, komplett in schwarz gehaltene Optik wirkt nirgends fehl am Platze. Mit einem Betrag von 73€ (Lite) bzw. 95€ ist der Preis jedoch recht hoch angesiedelt.

Wie für Sparfüchse sind die Modelle von MagiCool und Alphacool gemacht. Obwohl der MagiCool Slim Triple mit einem Preis von nur 37€ der günstigste aller Radiatoren im Test ist, konnte er bei 400U/Min einen guten dritten Platz erlangen, sowie auch bei den Durchflussmessungen. Mit zunehmender Lüftergeschwindigkeit fällt er zunehmends ab, so dass er bei 1200U/Min schließlich das Schlusslicht markiert. Durchweg im Mittelfeld bei den Leistungsmessungen ist der Alphacool NexXxos Extreme III Rev.2, der mit 59€ der zweitgünstigste Radiator ist und bei den Durchflussmessungen auf Platz 2 liegt. Für diese Leistung vergeben wir an beide Radiatoren den Effizient gespart-Award.

Alphacool NexXxos Extreme III Rev.2 und MagiCool Slim Triple:


Wer auf das Zusammenspiel von Bestleistungen bei Durchfluss und Kühlleistung setzt, ist zurzeit immer noch beim ThermoChill PA 120.3 richtig. Nur bei 1200U/Min lässt er sich seinen ersten Platz von den beiden Black Ice GT Xtreme-Modellen nehmen, sonst ist er unangefochten an der Spitze. Dieser Radiator eignet sich also sehr gut für den kompletten Drehzahlbereich der Lüfter: Von sehr langsam bis schnell. Dafür verleihen wir ihm, verdient wie wir finden, unseren Effizienz-Award. Preislich verfehlt er seinen ersten Platz aber: Der Black Ice GT Xtreme kostet mit 95€ noch einen Euro mehr als der ThermoChill.

ThermoChill PA 120.3:


Wir bedanken uns für die Bereitstellung der Radiatoren bei:






Zum Diskussionsthread