Reviews > Wasserkühlung > Roundup: 15 CPU-Wasserkühler im Test > Kühler: Thermalright - XWB-01 Universal

Thermalright XWB-01 Universal - Testbericht

Einer der wohl bekanntesten Hersteller für edelste Luft- und Passivkühler hat einen CPU-Wasserkühler entwickelt, welcher sich nun auch hier einmal behaupten soll. Wie auch die Luftkühler aus dem Hause Thermalright kommt der XWB-01 in einer robusten Pappschachtel, in der der Kühler und sämtliches Zubehör durch Styropor-Einleger sicher am richtigen Platz gehalten wird. Transportschäden dürften so nahezu unmöglich sein. Das Zubehör selbst ist mehr als reichhaltig, über Anschlüsse, Universalhalterung, Sockel 775 Backplate, Wärmeleitpaste bis hin zu einem Aufkleber und edlen Schlauchschellen ist alles vorhanden, was das Herz begehrt.


Der Block an sich ist sehr schön verarbeitet. Der Boden sowie auch der Deckel sind aus Kupfer. Der Deckel hat eine dunkle Beschichtung, welche das Metall ein wenig schwärzlich/anthrazit ähnlich und spiegelnd erscheinen lässt. Das soll Oxidation verhindern. Der Boden dagegen erscheint in gewohnter Kupfer-Optik und ist äußerst fein geplant worden. Die Zwischenplatte, die den Wasserfluss lenkt, ist vernickelt.


Nimmt man jetzt doch die Halterung hinzu, macht sich doch etwas Enttäuschung breit und man fragt sich, ob man den Kühler doch nicht ohne diese montieren könnte. Sie ist im Gegensatz zum dunkel beschichteten Kühler hochglänzend silberfarben beschichtet und ist so konzipiert, dass sie den Kühler zur Hälfte bedeckt, um ausreichenden Anpressdruck auszuüben. Die Halterung ist extrem wuchtig, das wiederum lässt fast den gesamten Kühler und seine schöne Optik unter der Halterung verschwinden und macht den ersten "Wow-Effekt" beim Auspacken leider wieder etwas zunichte. Sicherlich ist diese Beurteilung auch immer eine Frage des Geschmacks, doch zu den besten Lösungen einer Universalhalterung gehört sie gewiss nicht. Dafür hat aber die Montage ein großes Lob verdient. Die mitgelieferten Schrauben sind schon mit Federn versehen und haben exakt die richtige Länge. Sie werden je nach Sockel einfach in die schon vorhandene Backplate des Retention-Modules geschraubt, oder in die mitgelieferte Backplate für den Sockel 775 eingeschraubt. Eine simpele Lösung, die optimalen Anpressdruck sichert.


Der Innenaufbau des Kühlers folgt dem bei vielen aktuellen Kühlern zu findendem Standard-Prinzip: Mittiger Einlass, Verteilung des Wassers über die Bodenplatte in alle Richtungen und großzügig ausgeführter Rücklauf des Wassers.

Zwei Besonderheiten bietet der Kühler jedoch hier: Zunächst einmal findet sich zwischen der Zwischenplatte und der eigentlichen Kühlstruktur eine Gummi-Flachdichtung, die dafür sorgen soll, dass der Wasserstrom auch wirklich in die ultrafeine Kühlstruktur geleitet wird. Diese Kühlstruktur ist wohl die Feinste, die momentan in einem Serien-Wasserkühler zu finden ist und gleich die zweite Besonderheit des Kühlers. Diese Struktur ist daher aber auch leider extrem anfällig für Verstopfungen und sehr empfindlich bei mechanischer Reinigung. So ereilte dann auch unser Testexemplar das Schicksal. Beim leicht unachtsamen Versuch die Verschmutzungen des Kühlers nach den Testläufen zu beheben, wurden fast alle der feinen Kupfer-Pins verbogen, so das der Kühler später nur noch Schrott-Wert hatte. Vorsicht ist hier also das Gebot der Stunde!


Bleibt noch zu klären, ob dieser Aufwand, der bei der Bodenplatte getrieben wurde auch zu entsprechenden Resultaten auf unserer hitzigen CPU führt. Und ja, der Kühler kann sich in der Tat knapp hinter dem Spitzenfeld unserer Kandidaten platzieren und kühlt den übertakteten Quad-Core in jeder Lebenslage zuverlässig. Doch leider zahlt der Kühler in der Durchfluss-Wertung den Preis für diesen Aufbau und muss sich damit abfinden, der restriktivste Kühler im Testfeld sein.

Lieferumfang:

  • CPU-Wasserkühler
  • Halterung für Sockel 754/939/940/AM2/LGA775
  • Backplate für Sockel 775
  • Wärmeleitpaste
  • 1/2" High-Flow Schlauchtüllen 
  • Montagematerial & Schlauchschellen
  • Einbauanleitung
  • Thermaltake-Aufkleber