Reviews > Wasserkühlung > Phobya G-Changer 420 Radiator > Messergebnisse: Temperaturen & Durchfluss

Phobya G-Changer 420 Radiator - Test

 Messergebnisse: Temperaturen & Durchfluss

 

Unten stehende Diagramme stellen die erzielten Testergebnisse des Phobya G-Changer 420-Radiators dar, die mit der jeweiligen Pumpe sowie den verschiedenen Lüftergeschwindigkeiten erzielt wurden.

 

Temperaturen


 

Durchfluss


 

 

Die folgenden Grafiken verdeutlichen die Leistung des Radiators im Vergleich zu einem Magicool Triple 360-Radiator. Um keine Datenflut zu erzeugen, werden jeweils nur die besten Ergebnisse beider Probanden dargestellt. In unserer Datenbank aller getesteten Radiatoren können die Resultate bis ins Detail nachgelesen werden.

 

Temperaturvergleich: Phobya vs. Magicool




Durchflussvergleich: Phobya vs. Magicool



 

Der G-Changer 420 von Phobya kann in allen Testdurchläufen  überzeugen. Mit einem Wert von 6,50 K ist er etwa doppelt so leistungsstark wie der Slim Triple 360 von Magicool, doch auch bei niedrigen Lüftergeschwindigkeiten werden aufgrund der grobmaschigen Lamellenstruktur gute Ergebnisse erzielt. 15,39 K bei einer DDC Plus- und 15,37 K bei einer DDC-Pumpe zeigen, dass sich der verbesserte Aufbau des Radiators durchaus gelohnt hat. Ein genauer Trend, welche Pumpe bevorzugt verwendet werden sollte, ist allerdings nicht ersichtlich, da sich die Ergebnisse nur minimal unterscheiden.

In Sachen Durchfluss präsentiert der G-Changer noch einmal seine Stärke: Mit einer DDC-Plus-Pumpe werden maximal 247,52 l/h, also etwa 26 l/h mehr im Vergleich zum Magicool Slim Triple, erreicht. Die DDC-Pumpe liefert Werte von 209,54 l/h und liegt damit zur Zeit ebenfalls an der Spitze im Ranking.