Reviews > Speichermedien > Datenträger > SSD-Roundup I - Sechs 64GB SSDs im Test > Leistungsaufnahme & Temperaturen

Stromverbrauch & Temperaturen unter Last & Idle - Sind SSDs wirklich sparsam?

 

In diesem Abschnitt widmen wir uns dem Nachweis gern erbrachter Marketing-Aspekte im Bezug auf SSDs: Geringere Leistungsaufnahme und somit auch weniger Wärmeentwicklung. Ein logischer Zusammenhang, wie es sich im Detail verhält, zeigen die Diagramme: Die Temperaturdifferenzen der Speichermedien zur Raumtemperatur in Kelvin [K] und die Leistungsaufnahme in Watt [W], Lese- und Schreibanteile mit 70:30 gewichtet.

 

Leistungsaufnahme Energie-Indizes (Weniger ist besser) Lesen Schreiben Last (70:30)
Crucial M225 64GB

0,9 1,3 1,0
Mushkin IO 64GB

0,9 1,4 1,0
Patriot Torqx 64GB

0,9 1,4 1,1
Intel X25-M 160GB

0,8 2,9 1,4
A-DATA S596 64GB

1,7 2,4 1,9
Kingston G2 V-Serie 64GB

2,0 3,8 2,5
Silicon Power E10 64GB

2,1 3,7 2,6
WD Caviar 160GB (HDD 2.5")

3,2 3,3 3,2
Samsung F1 320GB (HDD)

6,3 6,3 6,3

 

Trotz der größeren Kapazität der Intel-SSD hält sich die Leistungsaufnahme in Grenzen. Ganz im Gegenteil hier die JMicron-SSDs (A-DATA, Kingston & Silicon Power): Letztere ist nur wenig von einer kleinen 2,5"-HDD entfernt.

Dieser Trend setzt sich auch bei Nichtbenutzung fort, schlimmer noch: Die Silicon Power- und Kingston-SSDs gönnen sich nun sogar mehr als eine Festplatte im 2,5"-Format. Insgesamt sind die JMicron-basierten SSDs weniger energieeffizient.

 

Leistungsaufnahme Energie-Index (Weniger ist besser) Idle
Crucial M225 64GB 0,35
Patriot Torqx 64GB 0,40
Mushkin IO 64GB 0,45
Intel X25-M 160GB 0,60
A-DATA S596 64GB 0,80
WD Caviar 160GB (HDD 2.5") 0,89
Kingston G2 V-Serie 64GB 1,09
Silicon Power E10 64GB 1,14
Samsung F1 320GB (HDD) 4,22

 

Entsprechend der Leistungsaufnahme fallen auch die Temperaturen aus. Zusätzlich aber hat auch das Gehäusematerial einen deutlichen Einfluss auf die Temperaturentwicklung. Metalle leiten Wärme deutlich besser als Kunststoffe, und so setzen sich die Patriot Torqx und Mushkin IO mit ihren schweren und soliden Aluminiumgehäusen an die Spitze. Das Kunststoffgehäuse der Silicon Power beispielsweise bringt die ohnehin schon mit der höchsten Leistungsaufnahme gesegnete SSD zusätzlich ins Schwitzen. Lediglich die Intel fällt aus dem Rahmen und wird trotz geringer Leistungsaufnahme recht warm. Die Temperatur einer SSD korreliert also gut mit deren Gewicht.

 

Temperaturen Wärmeentwicklung (Weniger ist besser) delta T [K] bei T=23°C Gewicht
Patriot Torqx 64GB 8,2 31,2 91
Mushkin IO 64GB 8,5 31,5 92
Crucial M225 64GB 11,8 34,8 69
A-DATA S596 64GB 12,6 35,6 65
Kingston G2 V-Serie 64GB 13,9 36,9 82
Samsung F1 320GB (HDD 3.5") 15,6 38,6 478
Silicon Power E10 64GB 19,5 42,5 52
Intel X25-M 160GB 20,0 43,0 80
WD Caviar 160GB (HDD 2.5") 21,1 44,1 100