h2benchw - Tiefenanalyse des OCZ SSD Vertex 2 Extended 120GB (OCZSSD2-2VTXE120G)

 

Unter DOS und ohne Partitionen führt der h2bench gründlichste Tests der Speichermedien durch und ermittelt neben den obligatorischen Transferraten und Zugriffszeiten auch verschiedene Kennziffern, welche die Eignung für die Verwendung üblicher Programme wie Word oder Photoshop beschreiben und - wenn auch nicht mehr aktuell - eine praxisnahe Kategorisierung der Testmuster zulassen. Wir fassen die ermittelten Ergebnisse aus den Anwendungsprofilen des Programms (Swappen, Installieren, Word, Photoshop, Kopieren, F-Prot) gleichmäßig gewichtet zu einem Laufwerks-Index zusammen. Die Zugriffszeiten sind in Millisekunden ms, alle anderen Werte in MB/s angegeben. Weitere werte finden sich in unserer Datenbank.

 

h2benchw Indizes (Mehr ist besser) Lesen Schreiben ms.Read ms.Write Index ms.Index
Intel X25-M 160GB
185,6 92,7 0,16 0,08 118,6 134
Super Talent Teradrive FT 100GB
175,2 188,1 0,21 0,22 145,4 105
RunCore Pro V 100GB
177,0 164,3 0,24 0,25 133,6 85
Corsair Nova V128 128GB
171,5 154,6 0,16 0,41 117,7 77
OCZ Vertex 2 120GB
178,1 157,8 0,25 0,26 126,6 77
WD Caviar Black 1TB (HDD)
83,5 83,5 12,32 5,85 62,8 1
WD Scorpio 160GB (HDD 2.5")
36,0 36,0 17,55 8,23 24,5 0

 

Da der von h2benchw ermittelte Laufwerksindex (und auch unser modifizierter) nicht die Zugriffszeiten berücksichtigt, haben wir den ms.Index definiert: Dieser dimensionslose Index berücksichtigt ebenfalls die Zugriffszeiten bei Lese- und Schreibzugriffen und ergibt damit eine Kennzahl, welche das Speichermedium als Ganzes klassifiziert.

Die Leistung eines SSDs setzt sich aus den Lese- und Schreibleistungen einerseits und aus den dabei realisierten Zugriffszeiten andererseits zusammen. Unschwer bei der Betrachtung der Datentabellen zu erkennen ist die Tatsache, wie sehr die Gesamtleistung auch von der Zugriffszeit abhängt, was auch dem subjektiven Empfinden in der Praxis entspricht. Genau diesen Sachverhalt spiegelt der ms.Index wieder.

Die im vorherigen Benchmark angesprochenen Zugriffszeiten zeigen hier eine deutliche Differenz zum Intel-SSD. Aus diesen Grund, trotz nahezu doppelter Schreibleistung können die  SandForce-SSDs und insbesondere auch das OCZ-SSD nicht mithalten - die Zugriffszeiten bei Schreibzugriffen sind mehr als doppelt so hoch und hier die schlechtesten im SandForce-Testfeld.

 

Datentabellen

 

h2benchw Read Write ms.Read ms.Write Swap Inst. Word Photos. Copy F-Prot Index
Corsair Nova V128 128GB 171,5 154,6 0,16 0,41 40,8 143,0 133,7 107,3 130,2 60,7 117,7
Intel X25-M 160GB 185,6 92,7 0,16 0,08 36,8 162,2 99,9 98,8 212,2 60,9 118,6
OCZ Vertex 2 120GB 178,1 157,8 0,25 0,26 46,7 151,7 104,5 113,8 190,6 69,7 126,6
RunCore Pro V 100GB 177,0 164,3 0,24 0,25 50,8 162,8 120,6 119,0 199,0 75,4 133,6
Super Talent Teradrive FT 100GB 175,2 188,1 0,21 0,22 59,9 182,1 135,5 131,0 207,7 83,7 145,4
WD Caviar Black 1TB (HDD) 83,5 83,5 12,32 5,85 16,7 42,7 63,5 42,7 151,0 18,4 62,8
WD Scorpio 160GB (HDD 2.5") 36,0 36,0 17,55 8,23 8,5 16,0 19,4 17,5 53,5 8,9 24,5