Reviews > Sound > AuzenTech Auzen X-Fi Prelude 7.1 > Test system, procedure & benchmarks

AuzenTech Auzen X-Fi Prelude 7.1, PCI - Review

Die Treiber

Auzentech nutzt für seinen X-Fi-Treiber das Grundgerüst vom originalen Creative-Treiber. Dieser wird sehr oft aufgrund von Instabilitäten bemängelt. In unserem Test ließ sich der Treiber jedoch problemlos installieren und verwenden, es traten keinerlei Probleme auf. Auf dem Testsystem lief Windows Vista Home Premium in der 64bit Variante mit installiertem Service Pack 1 und mehr als 4GB Arbeitsspeicher. Die Kombination eines 64bit Betriebssystems mit einem Arbeitsspeicher von 4 Gigabyte oder mehr brachte in der Vergangenheit sehr viele Probleme mit sich, funktionierte in unserem Test aber ohne jegliche Fehler. Genauso funktioniert jedoch auch der Treiber der X-Fi Extreme Music von Creative.

Allerdings gibt es doch ein paar Unterschiede zwischen den Creative und den Auzentech Treibern. Diese liegen darin, dass Auzentech selber den Treiber um bestimmte Features erweitert. Dazu zählt momentan die Unterstützung von Dolby Digital Live, die es ermöglicht, jegliche Signale in einen digitalen Datenstrom umzuwandeln, um so den Anschluss an ein modernes Heimkino-System zu ermöglichen. Es sind aber noch mehr Features in Planung, so zum Beispiel die Unterstützung von DTS Interactive und DTS Neo:PC, welche für das zweite Quartal diesen Jahres geplant ist. Des Weiteren ist auch ein, im Funktionsumfang eingeschränkter, Linux-Treiber für das vierte Quartal dieses Jahres geplant.