Praxistest


Ebenso puristisch wie die Front der Steuerung zeigt sich auch der Funktionsumfang. Sie kann vier Lüfter in einem Bereich von 3,7V bis 12V stufenlos regeln. Die Temperatursensoren hängen aber nicht mit der Steuerung der Lüfterdrehzahl zusammen. Sie zeigen nur die Gehäuse- oder Raumtemperatur oder die Temperatur eines Kühlkörpers, wenn ein Sensor auf diesem platziert wurde.

Getestet wurde die Lüftersteuerung mit einem YateLoon D12-SL12 und einem ZALMAN FC-ZV9.
Die YateLoon D12-SL12 sind durch ihre geringe Anlaufspannung sehr beliebt. Durch den großen Regelungsbereich der Kaze Master konnte der YateLoon auf niedrigster Stufe betrieben werden. Ebenso der ZALMAN Grafikkartenkühler mit seinem kleinen 75mm-Lüfter konnte voll geregelt werden; dabei zeigt die Lüftersteuerung schon bei langsamster Umdrehungszahl ein Tachosignal an. Scythe hat auch ein komplettes Ausschalten des Lüfters ermöglicht. Befindet sich ein Drehknopf nicht auf "Aus"-Stellung und sendet kein Tachosignal, so erklingt wie bei Überschreiten der Temperatur bei 75°C ein schriller Warnton, der nicht zu überhören ist. Die Temperatursensoren arbeiten sehr genau und besitzen ein langes Kabel, so dass sie an allen möglichen Stellen im Gehäuse platziert werden können. Die Temperaturen werden sogar mit einer Nachkommastelle angegeben.

Die angegebene Ausgangsspannung wurde mit einem Multimeter überprüft. Die Messung zeigt, dass die Spannung leicht unter der Nennspannung lag. So betrug die maximale Spannung 11,76V, die minimale Spannung 3,62V. Diese Werte sollten die Regelbarkeit der Lüfter aber in keiner Weise beeinträchtigen.

Das VF-Display der Kaze Master ist sehr hell und die Zahlen sind auch aus größerer Entfernung leicht lesbar. Leider ist das Display etwas tief in die Lüftersteuerung eingebaut, sodass man es nicht komplett sieht, wenn man z.B. von oben auf die Gehäusefront schaut. Ein Teil wird vom Rahmen des Displays verdeckt.

Die Drehknöpfe ragen 12mm aus der Lüftersteuerung raus. Die Kaze Master sollte also hinter fast alle Gehäusetüren passen. Trotzdem sollte vor Kauf nachgemessen werden, sofern man ein solches Gehäuse besitzt.