Autor: Karsten Bohlender

Letztes Update:  3.10.2008

Einleitung


Scythe mischt im Markt rund um die Festplatte mit dem Quiet Drive, einer Dämmbox, schon länger mit. Mit dem Himuro soll weniger die Geräuschdämmung als viel mehr die Kühlung der Festplatte in Angriff genommen werden. Der Hersteller verspricht natürlich nicht nur ein Feature. Neben der Kühlung soll die Festplatte durch flexibel anbringbare Halter aus Gummi auch vom Gehäuse entkoppelt werden. Ob dies wirklich klappt, werden wir später analysieren.



Lieferumfang & technische Daten


Das Scythe Himuro wird herstellertypisch in einer ansprechenden Verpackung geliefert. Neben dem Himuro selbst findet sich nur noch ein Satz Schrauben für die Montage der Festplatte und des Kühlers, sowie eine ausführliche und gut bebilderte Bedienungsanleitung in fünf Sprachen, darunter Deutsch, in der Verpackung. Auf der ersten Blick ein wenig dürftig, jedoch ist mehr auch nicht nötig.


Der Kühler verfügt mit 146x178x41mm über die Ausmaße von normalen 5,25"-Laufwerken. Mit 790 Gramm ist der Kühler trotz seiner recht massiven Bauweise relativ leicht, der Grund dafür ist bei dem verwendeten Baustoff zu finden: Aluminium. Verwendet werden dürfen 3,5" IDE- und S-ATA-Festplatten mit einer Umdrehungszahl pro Minute von maximal 10.000.