Reviews > Netzteile > X-Spice Croon 850W ATX 2.2 > Spannungsmessungen

Spannungsmessungen

In Erwartung, dass das Netzteil unter Volllast Unmengen an Strom verbraucht, begnügt es sich im ausgeschaltenen Zustand mit rund zwei Watt. Legt man den Hauptschalter um, zeigt das Energiekostenmessgerät Voltcraft Energy Check 3000 eine erfreuliche Null. Der noch bei der ersten Serie kritisierte Stecker, welcher zu einer erhöhten Leistungsaufnahme selbst im ausgeschalteten Zustand führte, wurde wie versprochen ersetzt - Prima.

Im Folgenden die Diagramme zu den einzelnen Spannungsmessungen:


3,3 Volt Leitung:


5 Volt Leitung:


12 Volt Leitung:

Beeindruckend ist die maximale Belastbarkeit des Netzteils. Problemlos nimmt das Croon BF 850W Strom bis deutlich über die Kilowatt-Grenze hinaus auf. Dabei bleiben alle Spannungen innerhalb der ATX-Spezifikationen. Ausgehend von einer durch 80Plus.org ermittelten Effizienz von 81,5% entsprechen 1070 Watt netzseitige Belastung einer Output-Leistung von über 870 Watt. Auch hier ist noch keine Schwäche bei den verschiedenen Spannungsleitungen zu erkennen, auf die eine oder andere Reserve bei Peaks ist also Verlass.

Die in Wärme maximal umgewandelten 200 Watt Verlustleistung werden über einen weiten Bereich nahezu lautlos durch den Lüfter aus dem Netzteil geschaufelt. Erst im oberen Lastbereich jenseits der 800 Watt netztseitiger Belastung ist dem Netzteil ein gleichmäßiges Lüfterrauschen zu entnehmen. Ist es außerhalb des PC-Gehäuses hörbar, sollte es in einem luftgekühlten System so gut wie untergehen. Auffällig, jedoch nicht bedrohlich ist, dass das Netzteil bei hoher Auslastung sehr warm wird. Obwohl die Bauteile dafür ausgelegt sind, dürften Gehäuse mit entsprechenden Entlüftungsmöglichkeiten im Deckel unnötigem Wärmestau entgegenwirken und die Systemstabilität insgesamt erhöhen.