Reviews > Netzteile > Seventeam V-Force 650 Watt ATX 2.3 (ST-650 P-AF) > Spannungsmessungen, Temperatur- und Geräuschpegel

Spannungsmessungen, Temperatur- und Geräuschpegel

Mit knapp 3 Watt Leistungsaufnahme bei ausgeschaltetem PC liegt das Seventeam im Rahmen der Erwartungen. Schaltet man das Netzteil komplett ab, sinkt der Wert auf Null.

Im Folgenden die Diagramme zu den einzelnen Spannungsmessungen:


3,3 Volt Leitung:


5 Volt Leitung:


12 Volt Leitung:

Versprochen wurden uns bereits vor Lieferung des Netzteils herausragende Daten, die der bei 80Plus.org getesteten Variante in jeder Hinsicht einen Schritt voraus sein soll. Dies können wir zwar mangels Vergleichsgerät nicht bestätigen oder widerlegen, jedoch sprechen die Messwerte auch so eine klare Sprache.

Während des ganzen Tests lagen die Spannungen innerhalb der ATX-Spezifikationen. Nicht nur das, sie waren zudem äußerst stabil. Auch eine netzseitige Belastung von 675 Watt über einen längeren Zeitraum führte zu keiner Änderung der Spannungswerte. Hervorragend! Hier sei noch einmal auf die Problematik bei Verwendung langer Kabel hingewiesen – Effizienz sowie Spannungsstabilität leiden normalerweise darunter. Die Optimierungen sowie das ausschließliche Verwenden hochwertiger japanischer Kondensatoren zahlen sich hier aus.

Auch bei der Lüfterwahl sowie der verwendeten Lüftersteuerung beweisen die Ingenieure ein goldenes Händchen. Subjektiv betrachtet kann das Netzteil bei geringer Last als geräuschlos bezeichnet werden. Das filigran geschulte Ohr eines Silentfetischisten kann bei einer Hörprobe aus nächster Nähe womöglich ein leichtes Schleifen des Lüfters orten, dies geht in einem geschlossenen System jedoch unter. Ein erstes Lüfterrauschen ist ab einer Belastung von etwa 350 Watt zu verzeichnen, keineswegs störend, jedoch hörbar. Erst unter Volllast erhöht sich der Geräuschpegel, zu stärkerem Rauschen gesellen sich Schleifgeräusche. Berücksichtigt man hier, dass bei einer solchen Belastung in einem luftgekühlten System auch die Lüfter des CPU-Kühlers sowie der Grafikkarte entsprechende Level erreicht haben, relativiert sich dies wieder. Kurz: Man hört den Lüfter auch aus einem geschlossenen System heraus, unserer Meinung nach ist die Geräuschkulisse allerdings im Rahmen des Erträglichen.

Eine ähnliche Kurve verzeichnen die Temperaturwerte. Bei geringer Last bleibt das Netzteil dank der massiven Kühlkörper sowie des geordneten Aufbaus absolut kühl. Ab mittlerer Auslastung zeichnet sich eine Erwärmung ab, unter Volllast über einen längeren Zeitraum wird das Netzteil im Bereich der Platine sehr warm. Keinesfalls bedenklich, eine Entlüftung im Gehäuse im Bereich des Netzteils kann hier jedoch unterstützend wirken.