Fazit


Wie auch im Spiel muss man auf dem Weg zum Ziel durchaus kleiner Niederlagen und Hiebe einstecken können. So ungefähr trifft es auch auf das OCZ Fatal1ty Series 700 Watt zu. Technisch gesehen kann es mit den Spitzenmodellen der Branche mithalten. Mit extrem stabilen Spannungen bis über die Nennbelastbarkeit und hochwertiger Verarbeitung kann es gut punkten. Die Länge aller Kabel ist überdurchschnittlich bemessen und sorgt so auch in sehr großen Gehäusen für entspanntes Verlegen. Schwächen offenbart es beim verbauten Lüfter. Dieser ist unserer Meinung nach dem Netzteil nicht würdig und gewachsen. Hier sollte ganz klar nach einer Alternative am Markt Ausschau gehalten werden. Auch eine fehlende Ummantelung der Kabel nach dem ersten Konnektor trübt das positive Bild etwas ein, zwei weitere PCIe-Anschlüsse wären wünschenswert.

OCZ ruft für das Fatal1ty 700 Watt  etwa 115 Euro beim Kunden auf. Im direkten Vergleich zur Konkurrenz ist dies leicht über dem Durchschnitt, jedoch noch im vertretbaren Rahmen.

Nun, der Kunde muss alle Punkte abwägen und dann selbst entscheiden, ob dies das passende Netzteil für ihn ist. Wer in erster Linie Wert auf stabile Spannungen legt, ein Faible zu einer roten Beleuchtung hat und nicht gerade Geräuschallergiker ist, kann bedenkenlos zugreifen. Für die sehr gute Erledigung der primären Aufgaben gepaart mit leichten Schwächen in der Kür erarbeitet sich das OCZ Fatal1ty Series 700 Watt unseren „Gute Wahl-Award“. Hierzu herzlichen Glückwunsch!



Abschließend gilt unser Dank  OCZ Technology für die schnelle und freundliche Bereitstellung unseres Testmusters.




Zum Diskussionsthread