Reviews > Netzteile > In Win Commander 850 Watt ATX-Netzteil > Spannungsmessungen, Temperatur- und Geräuschpegel

In Win Commander 850 Watt ATX-Netzteil - Spannungsmessungen, Temperatur- und Geräuschpegel

Wird dem Militär oft Verschwendung vorgeworfen, kann hier Entwarnung gegeben werden. Unser Eingangstest bescheinigt dem Commander 850 Watt Sparsamkeit während der Nichtnutzung. Ist der PC ausgeschaltet, zeigt unser Messgerät eine Leistungsaufnahme von 3 Watt, wird der Schalter des Netzteils umgelegt sind diese auf 0 Watt.

Im Folgenden die Diagramme zu den einzelnen Spannungsmessungen:


3,3 Volt Leitung:


5 Volt Leitung:


12 Volt Leitung:

Tapfer und ohne zu murren lässt sich das Netzteil bis an seine Leistungsgrenze belasten. Trotz des Multi-Rail-Designs der 12 V-Leitungen zeichnet sich über den gesamten Test eine hervorragende Spannungsstabilität ab. Während die Spannung hier nur im zweistelligen Nachkommabereich schwankt, bleibt sie bei den 5 und 3,3 V-Leitungen absolut konstant.

Wie bereits vermutet, müssen allerdings Abstriche bei der Laufruhe des Lüfters gemacht werden. Während im niederen Lastbereich nur ein leises Luftsäuseln vernommen werden kann, baut sich dieses unter steigender Last zu einem deutlich aus dem System heraus hörbaren Luftrauschen auf. Die Drehzahl des Lüfters ist schlichtweg zu hoch, als dass ein leiserer Betrieb möglich wäre. Abhilfe schafft hier nur ein Wechsel des Lüfters, welcher glücklicherweise nicht mit dem Netzteil verlötet ist. Da ein solcher Eingriff jedoch mit Garantieverlust verbunden ist und wir aus Sicherheitsgründen dringend davon abraten, das Netzteil zu öffnen, hinterlässt dieser Aspekt einen recht dunklen Ölfleck auf der bislang sauberen Uniform.