Reviews > Netzteile > Enermax Pro82+ 385 Watt (EPR385AWT) > Spannungsmessungen, Temperatur- und Geräuschpegel

Spannungsmessungen, Temperatur- und Geräuschpegel

Zu Beginn des Tests lesen wir wie üblich die Leistungsaufnahme bei ausgeschaltetem PC und zusätzlich abgeschaltetem Netzteil mittels Voltcraft Energy Check 300 aus. In beiden Fällen kann das Pro82+ überzeugen. Umweltfreundliche und den Geldbeutel schonende 1,5 bzw. 0 Watt werden ausgewiesen.

Im Folgenden die Diagramme zu den einzelnen Spannungsmessungen:


3,3 Volt Leitung:


5 Volt Leitung:


12 Volt Leitung:

Der positive Eindruck setzt sich auch bei den Belastungstests fort. Während des gesamten Tests blieben die Spannungen nicht nur innerhalb der ATX-Spezifikation, sondern zudem auch sehr stabil. Ein leichter Spannungsabfall suggeriert, dass über die Belastungsgrenze hinaus nicht mit großen Reserven zu rechnen ist. Im regulären Praxiseinsatz sollte diese jedoch auch kaum erreicht werden können – die Anschlussmöglichkeiten sind zu stark begrenzt. Eine Belastung über die Nennbelastbarkeit des Netzteils führte zur Abschaltung, der Schutzmechanismus arbeitet vorbildlich.

Von Silent-Netzteilen erwartet man einen geräuscharmen, wenn nicht sogar lautlosen Betrieb. Diesen erfüllt das Enermax Pro82+ 385 Watt zum größten Teil. Während man in den einschlägigen Foren und anderen Tests immer wieder von Nebengeräuschen (Klackern, Rattern) des Lüfters lesen kann, bleibt unser Modell davon verschont. Anscheinend gibt es hier eine größere Serienstreuung. Das typische Luftrauschen tritt erst bei größerer Belastung auf, bleibt aber auch da subjektiv betrachtet erträglich. Unterstützend wirkt dabei der von Enermax auf den Namen „AirGuard“ getaufte Lufteinlass. Dieser sorgt mit einer trichterförmigen Abrundung für einen fließenden und somit leiseren Übergang zwischen Netzteildeckel und Lüfter.