Spannungsmessungen

Vorbildlich arbeitet das TX750W im Power-Off-Modus. Gerade einmal zwei Watt genehmigt es sich. Hier kann der Nutzer in Bezug auf den Stromverbrauch auf eine abschaltbare Steckerleiste verzichten. Schaltet man das Netzteil per Schalter ab, sinkt der Verbrauch auf Null, so wie es auch sein sollte.


3,3 Volt Schiene:


5 Volt Schiene:


12 Volt Schiene:

Das Corsair TX750W legt im Bereich der Spannungsstabilität und -genauigkeit die Messlatte sehr hoch. Kein anderes Netzteil konnte bisher so stabile und genaue Spannungen auf allen Leitungen liefern. Selbst im Überlastbereich bei einem netzseitigen Verbrauch von 1000 Watt, was bei einer geschätzten Effizienz von 80% einer Nominallast von 800W entspricht, konnte kein Einbrechen der Leitungen beobachtet werden. Hier sind also echte Reserven vorhanden. Eine hervorragende Leistung! Der Yate-Loon verrichtet seine Arbeit bis zu einem netzseitigen Verbauch von ca. 450 Watt absolut lautlos. Bei höherer Leistungsaufnahme baut sich recht schnell eine deutlich hörbare Geräuschkulisse auf. Wir hatten das Gefühl, dass dies im Prinzip nicht erforderlich sei, da das Netzteil selbst bei Überlast nur handwarm wurde. Seitens Corsair erklärte man uns, dass die hohe Drehzahl des Lüfters ab einer bestimmten Belastung ein gewollter Fakt ist, um den Bauteilen eine hohe Lebensdauer zu bescheinigen. Nur so könne man mit Sicherheit auch langjährige Garantien aussprechen. Verständlich, kann das Netzteil auch Platz in einem komplett unbelüfteten Gehäuse finden, sodass die bereits angesaugte Lüft deutlich wärmer ist, als in unserem Testsystem. Es wäre ein Leichtes, die Drehzahl nach unten anzupassen, dies würde jedoch auf Kosten der Sicherheit und Stabilität gehen. In Gesprächen auf der CeBIT wurde dieser Sachverhalt von anderen namhaften Herstellern bestätigt.