Reviews > Multimedia > A.C.Ryan Playon! HD und HD mini > Praxistest - Teil 3: Übertragungsleistung

Was sich liebt, das bindet sich.

Abschließend sollten noch ein paar Zeilen hinsichtlich der Netzwerkleistung, bzw. der USB-Leistung im Falle der Playon!HD geschrieben werden. Mit dem vorhandenen 10/100 MBit/s-Anschluss bzw. dem optionalen WLAN-Stick waren während des Tests weder Ruckler während der Wiedergabe, noch längere Wartezeiten zu verzeichnen. Da eine genaue Geschwindigkeitsermittlung nicht durchführbar war, blieb nur die Ermittlung der Sende-/Empfangsleistung über die Datenrate bei Kopiervorgängen auf bzw. von den Boxen.

Folgende Geschwindigkeiten wurden dabei über den Ethernet-Anschluss erreicht:

  • Upload: 
    • PC -> Playon!HD (auch mini): durchschnittlich 8 MB/s 
  • Download:
    • Playon!HD (interne HDD) -> PC: durchschnittlich 9 MB/s
    • Playon!HD (USB-Festplatte) -> PC: durchschnittlich 8 MB/s

Über den verbauten USB-Typ B-Port des Playon!HD waren folgende Werte möglich:

  • Upload auf Playon!HD:
    • interne HDD: durchschnittlich 13 MB/s
    • USB-Festplatte: durchschnittlich 11 MB/s
  • Download auf PC:
    •  interne HDD: durschnittlich 13 MB/s
    • USB-Festplatte: durchschnittlich 11 MB/s





Leistung im WLAN

Der optionale WLAN-Stick lief sowohl am PC, wie auch an den beiden Geräten ohne Probleme. Dank des recht gebräuchlichen WLAN-Chipsatzes von Realtek (RTL8192SU) ist der Betrieb auch unter Suse Linux 11.3 möglich gewesen.

Im 54 MBit-Modus waren zwischen PC und den Playon!HD-Geräten durchschnittlich 3 MB/s sowohl im Up-, wie auch im Download möglich. 

Der 300 MBit-Modus dagegen brachte aufgrund der unterschiedlichen Speicherkonfiguration entsprechend unterschiedliche Ergebnisse. So waren bei der Playon!HD stolze 26 MB/s sowohl im Up-, wie auch im Download möglich. Bei der kleineren Playon!HD mini waren es wegen der USB-Limitierung gerade einmal die Hälfte, also 14 MB/s. Der Einsatz als PC-WLAN-Stick brachte keine großen Veränderungen dieser Werte.