Thermaltake SpinQ VT (CLP0554) CPU-Kühler - Review

Fazit

Tja, was soll man zu einem Kühler sagen, der sein Hauptaugenmerk auf einfache Montage und ausreichende Kühlleistung moderner Prozessoren setzt? Richtig: Glückwunsch, Aufgabe erfüllt. Doch die sehr einfache Montage kann nicht über die deutlichen Kühlleistungsschwächen hinwegtäuschen. Lediglich das 5 V-Ergebnis ist im oberen Rankingbereich zu finden, alle andere Werte bleiben hinter teilweise deutlich leiseren Kühlern zurück. Wenn man keine Lüftersteuerung besitzt, ist dieses Ergebnis jedoch nutzlos, denn das vorhandene Drehpotentiometer kann nur bis auf eine Lüfterspannung von 7 V herunter regeln. Bei dieser Spannung ist aber im Bezug auf die Lautstärke kein Vorteil zum Boxed-Kühler auszumachen, denn dieser geht teilweise ruhiger zu Werke. Sein Potential kann der Kühler aber bei einer Verwendung mit einem FAN-Duct aufzeigen. Wenn dieser gerade so bis zur ersten Lamelle reicht, kann der Kühler immer kühle Luft ansaugen und die Temperaturen sinken ein ganzes Stück. Da unser Testsystem jedoch auf max. Gehäuseinnentemperatur getrimmt ist und eine ausreichende Zu- bzw. Abfuhr der Luftmassen durch den einzigen Gehäuselüfter nicht gegeben (und erwünscht) ist, kann er konstruktionsbedingt in diesem Setup nur verlieren. An der hohen Lautstärke ändert dies jedoch nichts.

Wer lediglich einen Ersatz für einen Boxed-Kühler sucht, ist hier also bestens bedient, wobei der aktuell günstigste Preis von  knapp 40 Euro etwas hoch für die gebotene Leistung erscheint. Wer sich aber an der Lautstärke nicht weiter stört oder den Kühler bei 5 V betreiben kann, bekommt mit dem Thermaltake SpinQ VT zumindest einen Kühler mit dem gewissen optischen Etwas.   


Abschließend geht der Dank an  Thermaltake für die schnelle und freundliche Bereitstellung unseres Testmusters.



Zum Diskussionsthread