Reviews > Luftkühlung > Kühler > Thermalright Ultra-120 eXtreme Rev. C > Temperaturen & Geräuschentwicklung

Thermalright Ultra-120 eXtreme Rev. C - Review

Temperatur & Lautstärkemessungen

Ohne weitere Umschweife zeigen wir hier verschiedene Diagramme, die den getesteten Kühler im Vergleich zu einigen anderen Vertretern der Hauptwärmeableiter darstellen. Weiterhin wird der Einfluss auf die Speicher- und Spannungswandlertemperatur angegeben. Die Testwerte werden jeweils bei 5 V, 7 V und 12 V Lüfterspannung aufgenommen und die entsprechenden Temperaturwerte, Lüfterdrehzahlen und die Geräuschentwicklung erfasst. Einflüsse auf die Temperaturen von Arbeitsspeicher, Festplatte, Mainboard, Spannungswandler und Grafikkarte werden beobachtet, aus Gründen der Übersichtlichkeit jedoch gesondert in unserem Forum dargestellt. Wenn keine Lüfter beiliegen, verbauen wir bis zu zwei unserer Referenzlüfter: Xen-Core Carboon 120 mm ONE-PHASE S.P.S. Fan bzw. Scythe Slip Stream SY1225SL12M.

Kühlleistung in Abhängigkeit von der Rotationsgeschwindigkeit des Lüfters - übertaktet / nicht übertaktet:

Thermalright Ultra-120 Extreme mit einem Scythe Slip Stream


Das Diagramm macht deutlich, dass sich der Kühler in jeder Einsatzlage gut bis sehr gut schlägt und selbst bei übertaktetem Prozessor nicht in die Knie geht. Auch wenn es sich hier nicht um die absolute Leistungsspitze handelt, so zeigt sich, dass der Kühler zwar von höheren Drehzahlen profitiert, jedoch nur etwa 2 K pro Spannungsstufe gut machen kann. Erst bei OC-Einstellungen vergrößert sich der Abstand zwischen 7 V und 5 V auf etwas mehr als 4 K.

Kühlercharts - Leistungsdurchschnitt bei 5 V, 7 V und 12 V Lüfterspannung

 
 

 

Im 5 V-Ranking schafft es der Ultra-120 Extreme direkt hinter den Tuniq Tower 120 Extreme auf Platz 6, büßt jedoch im 7 V-Ranking einige Plätze ein und fällt auf Position 11 zurück. Bei 12 V Lüfterspannung findet sich der Lüfter gar nur im Mittelfeld wieder. Hier zeigt sich, dass die Strategie in Bezug auf den Einsatz mit langsam drehenden Lüfter voll und ganz aufgegangen ist. Im gemittelten Gesamtranking schafft es der Kühler auf einen sehr guten 7. Platz.

Vergleich der Geräuschkulisse

Lässt man unseren Slip Stream auf 12 V laufen, so rauscht dieser mit 44,2 dB(A) deutlich hörbar, aber nicht störend vor sich hin. Bei 7 V sind es nur noch 37,7 dB(A) und der Lüfter ist fast nicht mehr zu hören. Mit 5 V Lüfterspannung sinkt der Geräuschpegel auf 34,9 dB(A) und ist aus dem geschlossenen PC-Gehäuse nicht mehr heraus hörbar.

Weitere vergleichende Übersichten (einzeln aufbereitet nach Lüfterspannungen) finden sich mit zahlreichen Diagrammen in unseren Datenbanken.