Reviews > Luftkühlung > Kühler > Scythe Shuriken (SCSK-1000) HTPC CPU-Kühler > Temperaturen & Geräuschentwicklung

Temperatur & Lautstärkemessungen

Ohne weitere Umschweife zeigen wir hier verschiedene Diagramme, die den getesteten Kühler im Vergleich zu einigen anderen Vertretern der Hauptwärmeableiter darstellen. Die Testwerte werden jeweils bei 5V, 7V und 12V Lüftrerspannung aufgenommen und die entsprechenden Temperaturwerte, Lüfterdrehzahlen und die Geräuschentwicklung erfasst. Einflüsse auf die Temperaturen von Arbeitsspeicher, Festplatte, Mainboard, Spannungswandler und Grafikkarte werden beobachtet, aus Gründen der Übsichtlichkeit jedoch gesondert in unserem Forum dargestellt.


Kühlleistung über Drehzahl - Übertaktet / nicht übertaktet:

(<<< weniger ist besser)


Wie dem Diagramm zu entnehmen ist skaliert der Shuriken sehr stark mit steigender Lüfterdrehzahl. Satte 12°C liegen zwischen dem Betrieb des Lüfters mit 12V bzw. 7V. Ebenso groß wie der Unterschied bei der Kühlleistung ist die Lautstärke. Während der Lüfter bei 12V deutlich wahrnehmbar, jedoch nicht nervig, auf sich Aufmerksam macht, verstummt er bei 7V nahezu. Mit 5V dreht sich der Lüfter gar nicht mehr.

Bei Übertaktung der Quad-Core-CPU hat der Shuriken einges mehr an Arbeit zu verrichten. Zuviel Arbeit für den kleinen Spross aus Fernost. Die Temperaturen erreichten ungesunde Höhen, so dass wir für das Übertakten andere Kandidaten empfehlen. Prinzipiell aber wird das Versprechen auf der Verpackung gehalten: Der Kühler ist tatsächlich "Quad-Core ready".


Kühlercharts - Leistungsdurchschnitt und Leistung bei 5 V, 7 V und 12 V Lüfterspannung

 
 


Hier stellen wir den Mittelwert der Temperaturmessungen bei den verschiedenen Lüfterspannungen dar und geben so die generelle Leistung des Kühlers an. Das der Shuriken aufgrund seiner Größe nicht gerade für Eiszapfen im PC sorgt war von Anfang an klar. Dennoch schlägt er sich tapfer und kann einem Boxed-Kühler locker 10°C, respektive 8°C im übertakteten Zustand abnehmen.



Vergleich der Geräuschkulisse

Gab es bei der Kühlleistung noch leichte Defizite, spielt der Shuriken bei den Benchmarks für das Ohr wieder weiter vorne mit. Selbst im 12V Betrieb ist der Lüfter zwar warnehmbar, jedoch nicht aufdringlich. Wird ein Mainboard mit Lüftersteuerung eingesetzt, dreht der Lüfter je nach verwendeter CPU jedoch nur ganz selten in diesem Bereich. Besonders im normalen Betrieb unter Windows dürfte der 7V Bereich eher der Realität entsprechen. Hier fällt der Lüfter kaum auf, der Shuriken ist nicht von der sonstigen Akustikkulisse des Computers zu unterscheiden.

Weitere vergleichende Übersichten (einzeln aufbereitet nach Lüfterspannungen) finden sich mit zahlreichen Diagrammen in unseren Datenbanken.