Fazit

Der Scythe Katana 2 ist ein guter Kühler und kann durch ein innovatives Montagekonzept punkten. Die wenigsten Kühler ermöglichen die Montagerichtung unabhängig vom Layout des Mainboards. Auch die Neigung der Lamellen und die daraus entstehenden Vorteile zeugen vom Ideenreichtum der Ingenieure bei Scythe. Es bewirkt keine Wunder, ist aber eine Optimierung.

Allerdings sei an dieser Stelle nochmals auf die nervenaufreibende (De-)Installation des Kühlers auf AM2-Systemen hingewiesen: Hier sollte Scythe nachbessern oder diesem Sachverhalt bei der Entwicklung kommender Produkte etwas Aufmerksamkeit zukommen lassen. Zwar ist durch einen Trick auch dieses Problem in den Griff zu bekommen - der unbedarfte Nutzer könnte sich allerdings sehr daran stören oder im schlimmsten Fall seine Hardware beschädigen.

Bei reiner Betrachtung der Kühlleistung kann sich der Kühler nicht mit den Besten messen. Bei einem in dieser Leistungsklasse aber verhältnismäßig günstigen Preis von unter 25,- € ist das jedoch zu erwarten. Stellt der Infinity eine Referenz bei übertakteten Systemen und der Ninja Plus im Passivbetrieb dar, schafft der Katana 2 einen Kompromiss zwischen diesen beiden Disziplinen und wird somit für Personen interessant, die ihr System bei geringer Lautstärke moderat übertakten möchten.

In Anbetracht des günstigen Preises, des durchdachten Montagekonzepts, des durch den Lüfter kompletten Lieferumfangs sowie der Möglichkeit, jeden beliebigen Lüfter zu verwenden, verleihen wir dem Scythe Katana 2 den "Effizient Gespart Award" - Herzlichen Glückwunsch!

Abschließend geht unser Dank an  Scythe für die freundliche Bereitstellung unseres Testexemplars.



Zum Diskussionsthread