Reviews > Luftkühlung > Kühler > Scythe Andy Samurai Master (SCASM-1000) CPU-Kühler  > Erscheinungsbild, Lieferumfang & Montage

Erscheinungsbild

Knallbunt schmerzt der Karton wie für den asiatischen Markt gemacht in unseren Augen, auch wenn der Samurai auf dem Bild alles andere als asiatische Gesichtszüge hat. Bei genauerer Betrachtung findet der Käufer dann schliesslich alle relevanten Daten auf der Verpackung aufgedruckt: Dimensionen, Lüfterspezifikationen, kompatible Sockel und die sonstigen technischen Besonderheiten.

 

Nicht nur Tower-Kühler haben wuchtige Ausmaße. Der Scythe Andy Samurai Master ist ebenfalls stattlich und steht in dieser Hinsicht seinen Kollegen der Turmbauweise in Nichts nach. Insgesamt 65 Lamellen und 6 Heatpipes werden durch einen langsam drehenden 120mm-Lüfter gekühlt. Zusätzlich dazu bildet ein quadratischer Kühlblock, ebenfalls aus Aluminium, die Basis des Kühlers und hält Kupferbodenplatte und Heatpipes zusammen.

 

Die Bodenplatte ist eben und kratzfrei, der Kühler sauber zusammengesetzt und auch die Heatpipes sind ordentlich verkappt. Die Haptik und Verarbeitungsqualität ist auf dem für Scythe bekannten erfreulich hohen Niveau.

 

Das bereits bekannte Lüftermontagesystem findet sich auch bei diesem Kühler wieder - es ermöglicht die problemlose Installation eines beliebigen 120mm-Lüfters. Dies könnte bei performanten Prozessoren unter Umständen angestrebt werden, denn der mitgelieferte Lüfter dreht auf 12V mit maximal 1200 U/min. Somit ist der Kühler auf möglichst ruhigen Betrieb ausgelegt.

 




Montage

Der Lieferumfang ist wie für Scythe-Produkte typisch, komplett: Nebst Lüfter ist ebenfalls Wärmeleitpaste für die Installation vorhanden. Das Montagematerial für die werkzeuglose Installation ist für alle Sockel mitgeliefert. Lediglich auf Sockel A Systemen kann der Kühler nicht mehr verbaut werden.
Die Montage an sich verläuft auf allen Sockeln schnell und ohne Ausbau des Mainboards. Push-Pins für Intels LGA775, Bügelhalterung für die AMD-Versionen ermöglichen die passgenaue Installation, Anpressdruck und Position des Kühlers betreffend. Ist die Keep-Out-Area von dem Mainboardhersteller gewahrt, dürften aufgrund der luftigen Bauweise keine Kompatibiltätsprobleme zu erwarten sein. Mit Hilfe der Kompatibilitätsliste auf der Scythe-Internetseite kann die Eignung dennoch im Vorfeld überprüft werden.