Reviews > Luftkühlung > Kühler > OCZ Gladiator Max (OCZTGLADM) > Testsystem und Verfahren

Testsystem & Verfahren


Komplett auf leise getrimmt ist unser Luftkühlungstestsystem. Als einziger Gehäuselüfter verrichtet ein Noiseblocker XL2 bei 800 rpm seinen Dienst. Da sich das Netzteil nicht in der Nähe der Cpu befindet, können wir unabhängig von der Lüftersteuerung im Netzteil messen. Verbaut wurde ein FSP Epsilon mit 500W.Ein Review zu diesem Netzteil befindet sich auf der  Hauptseite. Um den Geräuschpegel so niedrig wie möglich zu halten, wurde auf aktiv belüftete Komponenten so gut es geht verzichtet. So wurden zum Beispiel ein passives Mainboard und eine ebenfalls passive Grafikkarte verwendet. Es wurde bewusst auf eine leistungsstarke Grafikkarte verzichtet um Verfälschungen der Temperaturwerte der CPU zu verhindern. Da auch die Festplatte so wenig Geräusche wie möglich von sich geben sollte wurde sie entkoppelt in einer ebenfalls von uns getesteten Dämmbox, dem  Scythe Quiet Drive untergebracht. Ein Intel Quad-Core sorgt für die nötige Wärmeverlustleistung zum Test von CPU-Kühlern. Somit sind die Geräuschpegelmessungen aussagekräftig für das jeweilige Testobjekt.
Temperaturen werden mit den Sensoren einer aquacomputer aquaero ausgelesen. Dabei wurden die Sensoren an relevanten Stellen verbaut. Folgende Temperaturen werden gemessen: Raumtemperatur, Festplatte, Innenraum, RAM, Spannungswandler und Abluft. Dezibelwerte werden aus 30cm Entfernung auf Höhe des Kühlers mit einem Voltcraft SL-100 Schallpegelmessgerät erfasst.



Das Testsystem im Überblick:

  • NZXT Tempest
  • FSP Epsilon Netzteil mit 500 Watt Nennleistung
  • Intel Q6600
  • ABIT IP35 Pro passiv
  • Mushkin EM2-6400 2GB Kit
  • HIS Radeon HD 3450 256MB passiv
  • Seagate Barracuda 7200.9 250GB in Scythe Quiet Drive
  • LG DVD-ROM H20N
  • Windows Vista Home Premium 64bit


Mehr Informationen und weitere Bilder auf dieses und alle anderen Testsysteme der EffizienzGurus kann unter  diesem Link angezeigt werden.