Reviews > Luftkühlung > Kühler > Noctua NH-D14 CPU-Kühler > Temperaturen & Geräuschentwicklung

Noctua NH-D14 CPU-Kühler - Review

Temperatur & Lautstärkemessungen

Ohne weitere Umschweife zeigen wir hier verschiedene Diagramme, die den getesteten Kühler im Vergleich zu einigen anderen Vertretern der Hauptwärmeableiter darstellen. Weiterhin wird der Einfluss auf die Speicher- und Spannungswandlertemperatur angegeben. Die Testwerte werden jeweils bei 5 V, 7 V und 12 V Lüfterspannung aufgenommen und die entsprechenden Temperaturwerte, Lüfterdrehzahlen und die Geräuschentwicklung erfasst. Einflüsse auf die Temperaturen von Arbeitsspeicher, Festplatte, Mainboard, Spannungswandler und Grafikkarte werden beobachtet, aus Gründen der Übersichtlichkeit jedoch gesondert in unserem Forum dargestellt. Wenn keine Lüfter beiliegen, verbauen wir bis zu zwei unserer Referenzlüfter: Xen-Core Carboon 120 mm ONE-PHASE S.P.S. Fan bzw. Scythe Slip Stream SY1225SL12M.

Kühlleistung in Abhängigkeit von der Rotationsgeschwindigkeit des Lüfters - übertaktet / nicht übertaktet:

NH-D14 mit beiden Lüftern


NH-D14 mit 140 mm-Lüfter in der Mitte


NH-D14 mit 120 mm-Lüfter in der Mitte


NH-D14 passiv

Die Diagramme zeigen deutlich die Skalierung des Kühlers auf. So profitiert der NH-D14 durchaus von dem höheren Durchsatz des 140 mm-Lüfters. Andererseits liegen zwischen den einzelnen Einsatzszenarien nur wenige Grad Unterschied zueinander. Ist ein ausreichend großer Luftstrom im Gehäuse gegeben, ist der Kühler sogar für den Passivbetrieb geeignet.

Kühlercharts - Leistungsdurchschnitt bei 5 V, 7 V und 12 V Lüfterspannung

 
 

 

Im Ranking muss dagegen differenziert werden. Mit beiden Lüfter erobert der NH-D14 sowohl im 7 V-Ranking, als auch im 12 V-Ranking die Spitzenposition. Lediglich im 5 V-Betrieb fällt er leicht auf Platz 4 zurück. Wird nur der 140 mm-Lüfter verbaut, so ist er im 5 V-Ranking direkt hinter dem Corsair H50 im Mittelfeld. Im 7 V- bzw. 12 V-Ranking dagegen gehört er noch immer zu den Spitzenreitern. Mit dem 120 mm-Lüfter reiht er sich bei 12 V-Betriebsspannung direkt hinter dem Megahalems im vorderen Feld ein. Mit 7 V wird er jedoch ins hintere Mittelfeld verwiesen, im 5 V-Ranking fällt er ebenso zurück. Der Passivbetrieb kann dagegen durchaus überzeugen. Da in unserem Testsystem lediglich der Hecklüfter für den notwendigen Durchsatz sorgt, fällt der NH-D14 bei 5 V-Lüfterspannung des Hecklüfters schnell im Ranking auf die hintersten Plätze. Dennoch ist er direkt hinter dem aktiv gekühlten Xigmatek Balder. Mit 7 V-Hecklüfterspannung muss sich der Kühler mit einem Mittelfeldplatz zufrieden geben. Hier leistet er ähnlich gute Arbeit, wie ein aktiv betriebener Xigmatek Balder. Bei 12 V Hecklüfterspannung kommt er sogar in Augenhöhe mit dem aktiv gekühlten EKL Brocken treten. Alles in Allem also ein sehr gutes Ergebnis. Selbst der Scythe Orochi kann diese Werte trotz der Größe nicht übertrumpfen. 


Vergleich der Geräuschkulisse

Lässt man die beiliegenden 140 mm-Lüfter auf 12 V laufen, so rauschen dieser mit hörbaren 47,6 dB(A) vor sich hin. Bei 7 V sind es dagegen nur noch kaum hörbare 38,6 dB(A), bei 5 V-Lüfterspannung sogar nur 35,4 dB(A). Die Werte mit dem 120 mm-Lüfter liegen genau auf Höhe des PWM-Lüfters des NH-U12P SE2, also 44,8 dB(A) bei 12 V, 38,6 dB(A) bei 7 V und 35,4 dB(A) bei 5 V. Kombiniert man beide Lüfter wie vorgesehen, so reduziert sich der Geräuschpegel sogar etwas auf 46,6 dB(A) bei 12 V-, sowie 37,6 dB(A) bei 7 V-Lüfterspannung. Der Wert bei 5 V bleibt dagegen gleich.

Es konnten weder Brumm- noch andere Nebengeräusche seitens der Lüfter herausgehört werden. Mit den beiliegenden Low-Voltage-Adaptern (schwarz) verringert sich die Umdrehungszahl des 120 mm- bzw. 140 mm-Lüfters auf etwa 1100 bzw. 1050 U/min, was sich in 39,8 dB(A) niederschlägt. Die Ultra-Low-Voltage-Adapter (blau) reduzieren die Umdrehungszahl auf knapp 850 bzw. 750 U/min, was genau dem 7 V-Lüfterspannungs-Wert entspricht. Der Hersteller empfiehlt den Einsatz des Low-Voltage-Adapters für den 140 mm-Lüfter (NF-P14) und den Ultra-Low-Voltage-Lüfters für den 120 mm-Lüfter (NF-P12). So sollen sich die Drehzahlen beider Lüfter auf 900 U/min verringern, ein Wert, der nicht ganz erreicht wird.

Weitere vergleichende Übersichten (einzeln aufbereitet nach Lüfterspannungen) finden sich mit zahlreichen Diagrammen in unseren Datenbanken.