Corsair H50 CPU-Hybrid-Kühler (Wasserkühlung) - Review

Erscheinungsbild & Montage


Getreu dem modernen Motto "Black is beautiful" setzt auch Corsair mit dem H50 auf ein schlichtes, schwarzes Äußeres. Einzig das weiße Corsair-Logo auf dem Pumpengehäuse und der Lüfterrückseite bringt auf Seiten der Optik etwas Kontrast.

Die Lamellenstruktur des Radiators befindet sich auf ähnlichem Niveau wie aktuelle Radiatoren. Die geringe Bauhöhe bewirkt jedoch eine deutlich kleinere Oberfläche im Vergleich zu gängigen, teils mehr als doppelt so hohen 120 mm-Radiatoren. Die Kühlkörper-Pumpeneinheit sitzt mittig auf dem Prozessor und wird über den beiliegende Haltering festgehakt.

 

Zur Montage des Corsair H50 muss das Mainboard ausgebaut werden. Zunächst wird der Haltering mit der beiliegenden Backplate für den entsprechenden Sockel mit dem Mainboard verbunden, jedoch noch nicht fest verschraubt. Im Anschluss steckt man die Pumpeneinheit auf den Haltering und dreht diese so, bis sich die vorstehenden Zahnkränze von Haltering und Pumpeneinheit überlappen. Nun kann der Haltering über Kreuz fest mit der Backplate verschraubt werden. Der Radiator sollte möglichst so montiert werden, dass dieser frische Luft von außen ansaugen kann. Dadurch wird eine höhere Temperaturdifferenz erreicht und die Wärmeabgabe begünstigt. Leider sind die montierten Schläuche nur knapp 30 cm lang und fest mit den beiden Teileinheiten verbunden. Somit bleiben als mögliche alternative Positionen nur die des Hecklüfters oder die Montage im Deckel. Corsair selbst empfiehlt die erste Variante mit gleichzeitigem Einsatz eines nach außen fördernden Deckellüfters.