Reviews > Luftkühlung > Kühler > CoolIT Systems Domino A.L.C. CPU-Kühler > Erscheinungsbild & Montage

Erscheinungsbild & Montage

Dem aktuellen Trend entsprechend setzt CoolIT auf einen flachen CPU-Kühler. Der Bauform nach dürfte es sich hierbei um einen Kanalkühler handeln. Dessen Anschlüsse wurden fest mit den Schläuchen verbunden. Ein nachträgliches Ändern des Schlauches bzw. einer Erweiterung des Kreislaufes ist somit nicht vorgesehen.

Der Radiator ähnelt dem des Corsair H50 derart, dass davon ausgegangen werden kann, dass es sich hierbei um den selben Hersteller handelt. Im Gegensatz dazu wurde der Radiator jedoch mit der Pumpen- bzw. Steuereinheit verbunden, welche im Winkel von 90 ° zur Seitenwand gerichtet ist. Die Pumpe sitzt dabei im unteren Bereich, die LCD-Anzeige dagegen oben rechts. Zur Kühlmodiauswahl steht an der rechten Seite noch ein Wahltaster zur Verfügung.

Der beiliegende 120 mm-Lüfter ist bereits saugend am Radiator montiert. Dies zeigt sich letztlich in der einzig möglichen Montagemöglichkeit: Das Set aus Radiator, Lüfter und Steuereinheit muss an die Position des Hecklüfters gesetzt werden. Erfreulicherweise sind dafür Entkopplergummis am Lüfter vorgesehen.

Die Montage gestaltet sich recht simpel: Für den Einsatz auf Intel-Systemen wurde die Haltevorrichtung bereits auf dem Kühler montiert. Letztlich muss nur noch die passende Backplate ausgesucht, diese auf der Rückseite des Mainboards platziert und der Kühler von vorn mit dieser verschraubt werden. An den Schrauben befinden sich zwar kleine Plastikhülsen, diese sind aber nicht fest mit dieser verbunden. Das Anziehen mit der Hand ist nicht möglich - ein Schraubendreher ist somit zwingend erforderlich. Bei AMD-Systemen muss zunächst das Haltesystem am Kühler, durch Lösen der großen Schraube in der Mitte, getauscht werden. Anschließend demontiert man das Retentionmodul und verschraubt den Kühler mit der bereits vorhandenen Backplate des Boards. Ist diese Hürde überwunden, positioniert man den Radiator derart an der Stelle des Hecklüfters, dass die Gummientkoppler des beliegenden Lüfters durch die Bohrungen des Gehäuses gezogen werden können. Abschließend wird der 3-Pin-Stromanschluss entweder per optionalen Molex-Adapter an die 12 V-Stromversorgung des Netzteils, oder an den Lüfteranschluss des Mainboards gesteckt.