Reviews > Luftkühlung > Kühler > Coolink Corator DS CPU-Kühler > Temperaturen & Geräuschentwicklung

Coolink Corator DS - Temperatur & Lautstärkemessungen

 

Ohne weitere Umschweife zeigen wir hier verschiedene Diagramme, die den getesteten Kühler im Vergleich zu einigen anderen Vertretern der Hauptwärmeableiter darstellen. Weiterhin wird der Einfluss auf die Speicher- und Spannungswandlertemperatur angegeben. Die Testwerte werden jeweils bei 5 V, 7 V und 12 V Lüfterspannung aufgenommen und die entsprechenden Temperaturwerte, Lüfterdrehzahlen und die Geräuschentwicklung erfasst. Einflüsse auf die Temperaturen von Arbeitsspeicher, Festplatte, Mainboard, Spannungswandler und Grafikkarte werden beobachtet, aus Gründen der Übersichtlichkeit jedoch gesondert in unserem Forum dargestellt. Wenn keine Lüfter beiliegen, verbauen wir bis zu zwei unserer Referenzlüfter: Xen-Core Carboon 120 mm ONE-PHASE S.P.S. Fan bzw. Scythe Slip Stream SY1225SL12M.

Kühlleistung in Abhängigkeit von der Rotationsgeschwindigkeit des Lüfters - übertaktet / nicht übertaktet:

Coolink Corator DS

Wie man im Diagramm gut erkennen kann, liegen die Temperaturdifferenzwerte im Normalbereich.  Aufgrund der sehr geringen Umdrehungszahlen bei verringerter Lüfterspannung, bricht der Kühler jedoch schnell in seiner Leistung ein.

Kühlercharts - Leistungsdurchschnitt bei 5 V, 7 V und 12 V Lüfterspannung

 
 

Kühlercharts- Leistungsdurchschnitt bei den Betriebsmodi Performance, Mittel und Silent:

In allen drei Spannungsbereichen kann der Corator DS gerade so das untere Spitzenfeld erreichen. Unter 5 V Lüfterspannung liegt er dabei über dem Thermaltake SpinQ VT, muss sich jedoch vom Klassenprimus Noctua D14 welcher mit nur einem 120 mm Lüfter bestückt wurde, geschlagen geben. Im 7 V-Ranking liegt er sogar direkt hinter dem passiv betriebenen Noctua D14. Bei 12 V  Lüfterspannung kann er sich jedoch vor den Thermalright Ultra-120 Extreme Rev. C mit einem Referenzlüfter setzen, wird aber auch hier vom passiv betriebenen Noctua D14 überholt.


Vergleich der Geräuschkulisse

Mit 55,8 dB(A) unter 12 V Lüfterspannung liegt der Kühler aufgrund der hohen Umdrehungszahl weit im unteren Feld. Bei 7 V pegelt sich das Messgerät jedoch schon bei 34,4 dB(A) ein, unter 5 V Lüfterspannung sind es gar nur 32,9 dB(A). Die Mainboardsteuerung regelte den Lüfter im Idle auf knapp 850 U/min, unter Last waren es maximal 1300 U/min, was in gerade einmal 38,4 dB(A) resultierte.

 

Weitere vergleichende Übersichten (einzeln aufbereitet nach Lüfterspannungen) finden sich mit zahlreichen Diagrammen in unseren Datenbanken.