Reviews > Luftkühlung > Kühler > Cooler Master Hyper Z600 (RR-600-NNU1-GP) > Temperaturen & Geräuschentwicklung

Temperatur & Lautstärkemessungen

Ohne weitere Umschweife zeigen wir hier verschiedene Diagramme, die den getesteten Kühler im Vergleich zu einigen anderen Vertretern der Hauptwärmeableiter darstellen. Weiterhin wird der Einfluss auf die Speicher- und Spannungswandlertemperatur angegeben. Die Testwerte werden jeweils bei 5 V, 7 V und 12 V Lüfterspannung aufgenommen und die entsprechenden Temperaturwerte, Lüfterdrehzahlen und die Geräuschentwicklung erfasst. Einflüsse auf die Temperaturen von Arbeitsspeicher, Festplatte, Mainboard, Spannungswandler und Grafikkarte werden beobachtet, aus Gründen der Übersichtlichkeit jedoch gesondert in unserem Forum dargestellt. Da keine Lüfter beilagen, haben wir zwei unserer Referenzlüfter verbaut: Xen-Core Carboon 120mm ONE-PHASE S.P.S. Fan.


Kühlleistung in Abhängigkeit von der Rotationsgeschwindigkeit des Lüfters - übertaktet / nicht übertaktet:


Man kann erkennen, dass der Kühler selbst mit 5 V Hecklüfterspannung in der Lage ist, die übertaktete CPU bis knapp unter die Throttling-Grenze zu kühlen. Der Unterschied von 5 V zu 7 V Hecklüfterspannung ist mit knapp 14 °C Grad enorm. Beim 12 V-Betrieb ist die Differenz mit 15 °C noch einmal sehr groß. Auffällig ist, dass bei Verwendung der Referenzlüfter im 12 V-Betrieb nur wenige Grad Celsius zu Passivbetrieb (Hecklüfter 12 V) liegen. Das jedoch liegt vor allem am Testsystem selbst, das der warmen Luft nur einen Hecklüfter und eine kleine Spalte in der Anschlussblende zum Entweichen bietet. Durch den ohnehin schon geringen Abstand des Kühlers zu Hecklüfter, ergeben sich kaum mehr Temperaturverbesserungen, installiert man einen weiteren saugenden Lüfter auf dem Z600. Eine Sandwich-Konstellation ist also nicht notwendig, wenn man bereits einen Hecklüfter verbaut hat.


Kühlercharts - Leistungsdurchschnitt bei 5 V, 7 V und 12 V Lüfterspannung

 
 

 


Wie man sieht, kann sich der Cooler Master Hyper Z600 im oberen Spitzenfeld behaupten. Selbst im Passivbetrieb kühlt er im Mittel etwa 15 °C besser als der Intel Boxed-Kühler. Der Betrieb mit einem bzw. zwei unserer Referenzlüfter positioniert ihn im oberen Spitzenfeld. 

Vergleich der Geräuschkulisse

Bei Verwendung eines einzelnen Referenzlüfters ist der Kühler nicht aus dem PC herauszuhören. Werden zwei Lüfter eingesetzt, so steigt zwar der Geräuschpegel um 1,7 dB(A) bei 12 V an, aber auch dies ist nur in direkter Nähe bedingt wahrnehmbar. Im Passivbetrieb steigt der Geräuschpegel auf etwa 40 dB(A) an, was aber nicht dem Kühler, sondern dem verwendeten Hecklüfter zur Last zu legen ist. Wird dieser auf 5 V oder 7 V betrieben, so reiht sich der Kühler wieder ins obere Spitzenfeld ein. Wir empfehlen deshalb, bei Verwendung eines unserer Referenzlüfter den Einsatz bei 7 V.

Weitere vergleichende Übersichten (einzeln aufbereitet nach Lüfterspannungen) finden sich mit zahlreichen Diagrammen in unseren Datenbanken.