Autor: Peter Bey

Letztes Update: 23.06.2008

Temperaturen

Um den Kühler zu fordern, wurde dieser auf einer  8800GT OC von BFG montiert (Dank an dieser Stelle an  BFG für die Bereitstellung). Diese ist von Haus aus bereits übertaktet, dennoch aber mit dem nVidia-Referenzkühler ausgestattet. Somit bietet sich uns ein guter Vergleich zwischen dem Standardkühler und dem Auras Fridge.

Testsystem:

  • Intel E8200 übertaktet auf 3.6 GHz
  • XFX nVidia 790i Ultra SLI
  • 2GB Aeneon Ram
  • Samsung T166 250GB
  • Tagan PipeRock 850 Watt
  • Lian Li PC7 SE III
  • Windows Vista Home Premium 64bit


Zur Temperaturaufnahme wird die Karte in geschlossenem Gehäuse unseres Testsystems mit einem 30 Minuten dauernden Loop eines Flugs über eine Unreal Tournament 3 Karte ("DM-Shangrila") aufgeheizt. Die Auflösung beträgt 1920x1200 Pixel, alle Details sind auf dem Maximum und 16-fache anisotrope Filterung ist aktiviert. Entlüftung findet durch 2 mit jeweils 1000 Umdrehungen pro Minute drehenden Cooltek Gehäuselüftern (1x Front, 1x Heck) und das Netzteil statt. Dabei werden je Kühler folgende Temperaturen erfasst:

  • Raumtemperatur
  • Gehäusetemperatur
  • Temperatur auf der Rückseite der Karte
  • GPU-Kerntemperatur
  • GPU-Umgebungstemperatur
  • Grafikspeichertemperatur

Alle Werte werden über den Testzeitraum aufgezeichnet, die Höchstwerte werden angegeben. Die ersten drei Werte werden mit einer Aquacomputer Aquaero, die letzten drei mit Everest erfasst. Dargstellt werden die Differenzwerte delta T zur Raumtemperatur.

Temperaturen: Last



Temperaturen: Ruhezustand


Überraschend, sehr überraschend gut schlägt sich der Kühler im Passiv-Betrieb! Wird in der Anleitung zur Sicherheit bei Karten der Leistungsklasse unseres Testprobanden die Verwendung eines Lüfters empfohlen, kommen wir in unserem gut durchlüfteten Gehäuse ganz ohne diesen aus - und nicht nur das: Der Auras Fridge lässt den Referenzkühler um Längen hinter sich und kühlt die Karte auf absolut hervorragende Werte herunter. Weitere Testwerte mit aktiver Belüftung und Vergleiche zu anderen Kühlern werden nachgereicht.