Autor: Peter Bey

Letztes Update: 23.06.2008

 Einleitung


Auras ist hierzulande noch kaum ein Begriff. Mit Hauptsitz in Taiwan und Produktionsstätten daselbst sowie in China arbeiten insgesamt etwa 1.300 Personen an der Entwicklung von Kühllösungen für Grafikkarten, CPUs und Mainboards. Auch erste Wasserkühlungsprodukte stellte  das Unternehmen bereits vor. Null-Fehler-Produktion sowie ein gutes Preis-Leistungsverhältnis stellen die Maxime dar. Schauen wir also nun, ob und wie diese Prämissen bei diesem Passivkühler für Grafikkarten mit dem Spitzname "Fridge" umgesetzt wurden.




Lieferumfang & Technische Daten


Der für asiatische Verhältnisse erstaunlich schlichte Karton gewährt durch ein Fenster bereits vor dem Öffnen einen Blick auf den Kühler. Geöffnet findet der Kunde die Einbauhinweise oben auf, den Kühler darunter sowie das Montagematerial unter einer Pappabdeckung an der Seite. Geliefert wird im Einzelnen:

  • Der Kühler
  • 11 Speicher- und Spannungswandlerkühler aus Aluminium, versehen mit selbstklebenden Wärmeleitpads aus feinem Drahtnetz
  • Montagematerial für den Kühler sowie für das Anbringen von optionalen 80mm-, 92mm- oder 120mm-Lüftern (Lüfter nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Eine Dosierspritze Wärmeleitpaste mit Silberpartikeln


Der Kühler ist zu einer Vielzahl von AMD und Nvidia Grafikkarten kompatibel - die einzelnen Modelle können  hier eingesehen werden. Die Besonderheiten und allgemeinen technischen Merkmale stellt folgende Liste zusammen:

  • 227.2 x 134.4 x 34 (Länge x Breite x Höhe)
  • Gewicht: 350g
  • 54 N-förmige Aluminiumlamellen, 4 extra lange Heatpipes, Vollkupferboden (vernickelt)
  • Aufnahmemöglichkeit für entweder zwei 80mm-/ 92mm-Lüfter oder einen 120mm-Lüfter
  • Produktseite


An Besonderheiten mangelt es dem Kühler nicht. Vernickelte Bodenplatten sind nicht selbstverständlich, die sehr langen Heatpipes und die Art der Gestaltung der Lamellen, die - günstig für den Passivbetrieb - einen relativ großen Abstand von einander aufweisen, sowie die hochwertige Wärmeleitpaste und die speziellen Wärmeleitpads der Speicherkühlkörper sorgen für einen hochwertigen Gesamteindruck und lassen uns gespannt auf die Leistungstests warten.