Reviews > Luftkühlung > Kühler > Akasa AK-965-BL (Sockel 775) > Temperaturen & Geräuschentwicklung

Temperatur & Lautstärkemessungen

Ohne weitere Umschweife zeigen wir hier verschiedene Diagramme, die den getesteten Kühler im Vergleich zu einigen anderen Vertretern der Hauptwärmeableiter darstellen. Weiterhin wird der Einfluss auf die Speicher- und Spannungswandlertemperatur angegeben. Die Testwerte werden jeweils bei 5 V, 7 V und 12 V Lüfterspannung aufgenommen und die entsprechenden Temperaturwerte, Lüfterdrehzahlen und die Geräuschentwicklung erfasst. Einflüsse auf die Temperaturen von Arbeitsspeicher, Festplatte, Mainboard, Spannungswandler und Grafikkarte werden beobachtet, aus Gründen der Übersichtlichkeit jedoch gesondert in unserem Forum dargestellt.

Kühlleistung in Abhängigkeit von der Rotationsgeschwindigkeit des Lüfters - übertaktet / nicht übertaktet:


Man kann erkennen, dass der Kühler selbst mit 5 V in der Lage ist, die übertaktete CPU bis knapp unter die Throttling-Grenze zu kühlen. Der Unterschied von 5 V zu 7 V ist mit knapp 14 °C Grad enorm. Beim 12 V-Betrieb ist die Differenz mit 5 °C nur noch gering.

Kühlercharts - Leistungsdurchschnitt bei 5 V, 7 V und 12 V Lüfterspannung

 
 


Wie man sieht, kann sich der Akasa AK-965BL im oberen Spitzenfeld behaupten. Leider erkauft er sich diese exzellenten Kühlwerte mit entsprechender Lautstärke.

Vergleich der Geräuschkulisse

Wie bereits angedeutet, lohnt sich der Einsatz des verbauten Lüfters bei 5V nicht. Der Unterschied zu 7 V beträgt lediglich 4 dB. Anders ist es bei 12 V: Hier steigt die Geräuschbelastung stolze 14 dB an, der Lüfter rauscht dabei deutlich, was durchaus als störend empfunden werden kann. Wird Wert auf niedrige Temperaturen und Laufruhe gelegt, sollte man den verbauten Lüfter mit 7 V betreiben. Der 12 V-Betrieb lässt hingegen noch ausreichend Reserven für Übertakter. Ein subjektiver Lautstärketest mit Boardlüftersteuerung brachte ein ähnliches Bild. Die Platine regelte den Lüfter im Windowsbetrieb nur behutsam zwischen 5,2 V und 9,4 V (gemessen mit einem Voltcraft VC 404) und unauffälligem Geräuschpegel. Sobald allerdings Last auf den Prozessor zukommt, wird es mit 11,6 V deutlich lauter und störend. Wem dies zu viel ist, der kann den verbauten 92 mm-Lüfter gegen ein leiseres 80 mm-Modell austauschen. Mit etwas größerem Bastelaufwand kann sogar ein 12 mm Lüfter montiert werden, dann allerdings ohne die blaue Lüfterhalterung.

Weitere vergleichende Übersichten (einzeln aufbereitet nach Lüfterspannungen) finden sich mit zahlreichen Diagrammen in unseren Datenbanken.