Reviews > Luftkühlung > Lüfter > Scythe S-FLEX SFF21D & S-FLEX SFF21E > Praxistest (1): Förderleistung & Schallentwicklung

Praxistest Teil 1

Ab hier wird es erst richtig interessant. Extra für die Lüfter-Reviews haben wir uns Teststände gebaut, um die Leistungsdaten der Lüfter selbständig zu ermitteln.  Hier findet ihr nähere Informationen zu unserem Testverfahren. Damit lassen sich Aussagen über die Eignung eines Lüfters als Gehäuselüfter (kein Widerstand) oder als Lüfter auf Kühlern / Radiatoren (mit Widerstand) treffen.

Zwecks Übersichtlichkeit haben wir die Praxis-Tests auf zwei Seiten aufgeteilt. Auf dieser Seite sind ausschließlich die Windgeschwindigkeit- und Schalldruckmessungen zu finden. Alle Ergebnisse dieses und anderer getesteter Lüfter finden sich in unserer Datenbank.


Scythe S-FLEX SFF21D (800U/min)

Windgeschwindigkeit - ohne Widerstand [m/s]


Windgeschwindigkeit - mit Widerstand [m/s]


Schalldruck [dB(A)]


Drehzahl [U/min]



Scythe S-FLEX SFF21E (1200U/min)

Windgeschwindigkeit - ohne Widerstand [m/s]


Windgeschwindigkeit - mit Widerstand [m/s]


Schalldruck [dB(A)]


Drehzahl [U/min]



Da bis jetzt nur eine weitere Lüfter-Review online ist, gibt es für euch noch kaum Vergleichswerte, doch wir müssen der S-FLEX-Serie eine überraschend gute Leistung einräumen, denn ohne Widerstand wurde die beste Leistung von über zehn Kandidaten erreicht - prima. Die 800U/min-Variante lief leider nicht mit vollen 800U/min, sodass der ermittelte Wert bei der Messung mit eben dieser Drehzahl etwas geringer ausfällt. Hier sollte man sich an seinem schneller drehenden Bruder orientieren. Des Weiteren reichten 5V nicht mehr aus, um ihn zuverlässig zu betreiben, d.h. er lief auch mit 12V als Startspannung nur ab und zu bei 5V weiter, sodass wir bei den Windgeschwindigkeitstests mit Widerstand keinen Wert ermitteln konnten.
Mit Widerstand müssen die S-FLEX-Lüfter sich neben der eigenen Ultra-Kaze- und Kaze White-LED-Serie nur Noctuas NF-P12 geschlagen geben und liegen damit auch hier wieder relativ weit vorne. Daher sind unsere zwei Testkandidaten ein Paradebeispiel dafür, dass es nicht immer ein komplett neues Design sein muss, um gute Leistungen zu erzielen, sondern auch mit weniger aufwändigen Änderungen viel (Luft) bewegt werden kann.

Bei den Schalldruck-Messungen liegen die beiden Lüfter im Mittelfeld, welches sehr groß geraten ist. Es bleibt abzuwarten, wie die subjektive Geräuschkulisse aussieht. Dies und noch einiges mehr ist auf der folgenden Seite nachzulesen.