Reviews > Luftkühlung > Lüfter > Scythe S-FLEX SFF21D & S-FLEX SFF21E > Praxistest (2): Lautstärke, Anlaufspannung & Regelbereich

Praxistest Teil 2

Hier versuchen wir nicht nur, euch subjektive Höreindrücke des Lüfters zu vermitteln, sondern machen auch Angaben zur Anlaufspannung und dem Regelbereich.


Subjektive Lautstärke


12 Volt
Natürlich ist der SFF21E mit 1200U/min alles andere als ein Leisetreter, bei voller Leistung ist er jedoch wenigstens frei von Nebengeräuschen. Mit etwas weniger als 800U/min weiß der SFF21D dem empfindlichen Ohr allerdings viel mehr zu gefallen. Er ist zwar immer noch deutlich hörbar, im verbauten Zustand sollte er im Normalfall allerdings von anderen Komponenten wie beispielsweise der Festplatte übertönt werden.

7 Volt
Der schneller drehende Lüfter rotiert bei 7V mit rund 660U/min und ist damit etwas leiser als die 800U/min-Version bei 12V. Erfreulicherweise treten noch immer keine Nebengeräusche auf.
Nur noch ca. 420U/min beim S-FLEX 800 sind wenig genug, um ihn unhörbar zu machen. Geht man auf weniger als 20cm mit dem Ohr zum Lüfter, so ist jedoch ein mittellautes Klackern zu vernehmen.

5 Volt
Mit 430U/min dreht das 1200U/min-Modell minimal schneller als sein kleiner Bruder bei 7V. Auch bei ihm kann man auf sehr geringe Entfernung, wenn man das Ohr an den Lüfter hält, ein Klackern wahrnehmen, hier ist dieses jedoch ein gutes Stück leiser.
Bei 5V musste der SFF21D letztlich aufgeben und lief nicht mehr zuverlässig. Damit ist er wenigstens vollkommen unhörbar...

Positiv hervorheben müssen wir zusätzlich noch, dass sich die Nebengeräusche in keinster Weise erhöhen, wenn wir die Lüfter über Kopf betreiben, wie es einige Benutzer mit Wasserkühlungen am Radiator vielleicht tun werden.


Anlaufspannung


Während die langsamere Version erst bei 8,7V anläuft und beim Einsatz einer Lüftersteuerung nur mit solch einer betrieben werden sollte, die 12V Anlaufspannung bietet, begnügt sich der S-FLEX 1200 auch mit 4,9V.


Regelbereich


Erst einmal angelaufen, kann man die 800U/min-Version mit 4,8V betreiben, wo er mit ca. 210U/min läuft. Allerdings sei hier wieder angemerkt, dass ein Betrieb bei so niedriger Spannung nur teilweise möglich ist, im Dauerbetrieb sollte man den Lüfter nicht weiter als 7V runter regeln. Leider ist die volle Drehzahl unerreicht, bei 780U/min ist Schluss.
Noch weiter beschnitten wird übrigens der große Bruder des S-FLEX 800, denn hier liegt die Maximaldrehzahl bei 1140U/min statt 1200. Nach unten geht es hier bis 3,4V und 210U/min - sehr gut.

Kommen wir nun zur letzten Seite, dem Fazit.