Reviews > Luftkühlung > Lüfter > Nanoxia FX12-1250 > Praxistest (2): Lautstärke, Anlaufspannung & Regelbereich

Praxistest Teil 2


Auf dieser Seite versuchen wir, euch vor allem die subjektive Lautstärke des Lüfters näher zu bringen, vor allem Nebengeräusche wie Lagerrasseln oder Schleifen. Auch zu der Anlaufspannung und dem Regelbereich verlieren wir hier ein paar Worte.


Subjektive Lautstärke


12 Volt

Natürlich ist ein Lüfter mit rund 1250U/min nichts für Silent-Anwendungen. Hier dominiert das Luftrauschen vollkommen und ist unüberhörbar.
Die Vibrationen halten sich jedoch in Grenzen und sind nur gering wahrnehmbar. Nach Möglichkeit sollte man die beigelegten Entkoppler jedoch verwenden.

7 Volt

Mittels Aquaero stellten wir die Leistung hierzu auf 58% und siehe da - gleich war das Auftreten unseres Probanden viel ohrenschonender. Mit rund 800-900U/min sicherlich noch zu laut für den hartgesottenen Silent-Fan, sollte er so für den gewöhnlichen Verbraucher nicht mehr aus dem PC zu hören sein.
Nebengeräusche sind erfreulicherweise keine zu hören, sodass das spezielle Lager hier anscheinend Wirkung zeigt. Auch die Vibrationen sind fast vollkommen verschwunden.

5 Volt

Mit nur noch 5V Spannung verstummt der Nanoxia-Lüfter schließlich fast komplett. Nur aus einem Abstand von unter 30cm und direkt im Luftstrom kann man ihn heraushören, sonst kann man nur erahnen, dass überhaupt eine Geräuschquelle vorhanden ist.
Allerdings tritt bei einer geringen Drehzahl von ca. 650U/min ein wirklich nur sehr leichtes Klackern auf, welches nur hörbar ist, wenn man sich direkt mit dem Ohr dem Lüfter nähert.

Übrigens macht es bei der Geräuschkulisse bei allen drei Spannungen keinen Unterschied, ob wir den Lüfter horizontal (nach unten/oben blasend) oder vertikal betreiben, was besonders beim Einsatz auf einem Radiator ein Pluspunkt ist.


Anlaufspannung

Um es kurz zu machen: Bereits bei sensationellen 2,3V lief der Lüfter an. Ohne euphorisch zu werden, aber dieser Wert ist phänomenal. Hierbei dreht er mit ca. 280U/min, was auch jedem noch so empfindlichen Silent-Fan genügen sollte.


Regelbereich

Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass nach einmaligem Anlaufen die Spannung weiter verringert werden kann. Bei vollen 12V beträgt die Drehzahl ca. 1300U/min, etwas über der Herstellerangabe. Nachdem er angelaufen ist, begnügt der Nanoxia-Lüfter sich auch mit rund 1,9V und dreht mit gerade einmal 200U/min seine Runden.
Man kann also ohne zu übertreiben sagen, dass der Regelbereich des Lüfters riesig ist, sodass er keinen Benutzer in die Verlegenheit bringt, dass er sich nicht weit genug regeln lässt.


Sonstiges

Schließt man die mitgelieferte Lüftersteuerung an 12V an, so kann man den Lüfter von 2,9-12V regeln. Hierbei muss man also im Vergleich zur Regelung mit dem Aquaero kaum Abstriche bezüglich des Regelbereichs machen, denn mit 2,9V (am Aquaero nachgestellt) beträgt die Drehzahl ebenfalls unhörbare 400U/min.

Die einzige wirkliche Enttäuschung bei unserem Lüfter ist der Betrieb unter Wasser, den Nanoxia verspricht. Zwar macht es ihn nichts aus, nass zu sein, doch sobald mehr als ca. 20% unter Wasser sind, reicht die Kraft des Antriebs einfach nicht mehr aus, um sich zu drehen. Für den Betrieb in der Praxis ist das natürlich nicht relevant.

Kommen wir nun zur letzten Seite, dem Fazit.