Reviews > Luftkühlung > Lüfter > Coolink SWiF2-1201 & SWiF2-120P Lüfter > Praxistest (1): Förderleistung & Schallentwicklung

Praxistest Teil 1

Für unsere Lüfter-Reviews haben wir geeignete Teststände gebaut, um die Leistungsdaten der Lüfter zuverlässig ermitteln zu können. Hier findet ihr nähere Informationen zu unserem Testverfahren. Damit lassen sich Aussagen über die Eignung eines Lüfters als Gehäuselüfter (kein Widerstand) oder als Lüfter auf Kühlern / Radiatoren (mit Widerstand) treffen.

Zwecks Übersichtlichkeit haben wir die Praxis-Tests auf zwei Seiten aufgeteilt. Auf dieser Seite sind ausschließlich die Windgeschwindigkeit- und Schalldruckmessungen zu finden.

Coolink SWiF2-1201

Windgeschwindigkeit - ohne Widerstand [m/s]


Windgeschwindigkeit - mit Widerstand [m/s]


Schalldruck [dB(A)]


Drehzahl [U/min]



Coolink SWiF2-120P

Windgeschwindigkeit - ohne Widerstand [m/s]


Windgeschwindigkeit - mit Widerstand [m/s]


Schalldruck [dB(A)]


Drehzahl [U/min]


Seinerzeit war der erste SWiF-1201 sehr weit vorne, wenn es um den Einsatz als Gehäuselüfter ging. 2,90 m/s bei 800 U/min bescherten ihm den dritten Platz. Allerdings verlor er viel an Boden, wenn es darum ging, durch einen Radiator und somit ein Hindernis zu pusten.
Man sieht wunderbar, dass der SWiF2 insgesamt ein sehr guter Allrounder ist, der "alte" SWiF jedoch für den Einsatz als Gehäuselüfter prädestiniert war.

Die einzige weitere Auffälligkeit in unserem Test ist der starke Drehzahlverlust des SWiF2-120P (PWM) bei verminderter Spannung. Sind es bei 12 V noch 1678 U/min, so fällt der Wert bei 7 V auf gerade einmal 649 U/min. Das ist nicht unbedingt ein Nachteil, nur eine für uns ungewöhnliche Regelcharakteristik. Diese sorgt im Gegenzug für eine sehr gute Minimaldrehzahl, die unter anderem auf der zweiten Praxistest-Seite einzusehen sind. Weiter geht es dort auch mit unseren Eindrücken zur Lautstärke.

Alle Ergebnisse dieses und anderer getesteter Lüfter finden sich in unserer Datenbank.