Reviews > Luftkühlung > Lüfter > Coolink SWiF-1201 und SWiF-801 Retail  > Praxistest (2): Lautstärke, Anlaufspannung & Regelbereich

Praxistest Teil 2


Nachdem unsere ersten Erfahrungen mit Gleitlagern, wie schon zwei Seiten zuvor erwähnt, eher schlecht waren, hoffen wir auf Besserung.

Subjektive Lautstärke


12 Volt
Diese ist bei maximaler Betriebsspannung leider nicht gegeben. Beide Lüfter sind deutlich hörbar, der 120mm-Ableger ist sogar eher laut, was aber in erster Linie am Luftrauschen liegt. Als Begleitgeräusche konnten wir bei beiden Modellen trotzdem ein recht starkes Klackern wahrnehmen.

7 Volt
Dieses Klackern bleibt auch bei 7V bestehen und rückt durch die verringerte Drehzahl in den Vordergrund, wodurch es schnell nervend wird. Der SWiF-801 ist immer noch leiser als sein größerer Bruder, weist aber zusätzlich ein leichtes Schleifen auf.

5 Volt
Auch bei 5V verschwindet das Klackern nicht und macht dem Traum des lautlosen Lüfters somit endgültig einen Strich durch die Rechnung, obgleich das Luftrauschen kaum mehr hörbar ist. Außerdem kann man beim SWiF-1201 nun auch zusätzlich Schleifgeräusche vernehmen.

Insgesamt sind wir mehr als enttäuscht: Beide Lüfter klackern über alle Spannungen hinweg stark und würden sich so beim empfindlichen Anwender schnell als Nervtöter erweisen.

Anlaufspannung


Bei der Anlaufspannung sind sich beide Baugrößen vollkommen einig: Jeweils 3,6V ist ein mehr als guter Wert.

Regelbereich


An dieser Stelle geben wir in diesem Fall zwei verschiedene Regelbereiche an. Zum einen den Drehzahlbereich, den man mit dem beigelegten Potentiometer an einer Spannungsquelle mit 12V erzielen kann und zum anderen den Bereich, den wir ohne Poti mit der geringsten möglichen Spannung beobachten.
Fangen wir mit den Werten ohne Potentiometer an: Unser 120mm-Lüfter dreht noch bis 3,4V seine Runden, ist aber offensichtlich von einem Tachosignalbug betroffen, denn es werden 0U/min ausgegeben. Der 80mm-Pendant läuft sogar noch mit 2,4V. Hier funktioniert das Tachosignal auch - mit 195U/min rotiert er hier. Mithilfe einer externen Lüftersteuerung lässt sich der SWiF-801 somit von 195-1609U/min betreiben, also sogar noch etwas schneller, als vom Hersteller versprochen (1500U/min). Beim 120mm-Modell können wir wegen des oben beschriebenen Problems nur die Maximaldrehzahl festhalten, sie beträgt 1142U/min, was knapp unter den von Coolink angegebenen 1200U/min liegt.
Während der Messungen mit dem Potentiometer bereitete unser 120mm-Proband leider wiederholt Probleme: Mit zum Anschlag geschlossenem Poti wurden uns 1385U/min angezeigt, ein sinnloser Wert. Es ist schade, dass wir an dieser Stelle keinen aussagekräftigen Wert nennen können, die am Lüfter gemessene Spannung von 7,5V deutet aber daraufhin, dass die Drehzahl hier etwas höher ist, als die angegebenen 700U/min.
Erfreulicherweise machte der 80mm-Pendant hier keinerlei Probleme: 1083U/min sind wieder knapp über der Herstellerangabe (1000U/min).