Reviews > Grafikkarten > XpertVision 9600GT Sonic 1024MB (XNE/960TSX0202) > Overclocking, Leistungsaufnahme & Temperaturen

Overclocking, Leistungsaufnahme & Temperaturen

Im Folgenden zeigen wir das Übertaktungspotential der Karte auf, untersuchen die Leistungsaufnahme und die Wärmeentwicklung.

Die Raumtemperatur und die Temperaturen im Inneren des Gehäuses sowie der Rückseite der Grafikkarte in der Nähe der GPU werden mit einer Aquacomputer Aquaero 4.0 erfasst, die Kerntemperatur der Karte mit dessen eigenem Sensor. Dazu wird ein Loop der Unreal Tournament 3 Demo-Map "ShangriLa" auf 1920x1200px und aktivierter anisotroper Filterung für 15 Minuten gestartet, welche die Kerne unserer Dual-Core-CPU zu 100% auslasten und die Temperaturen der Karte schnell in die Höhe treiben. Durch dieses Verfahren wird ein kontinuierlicher Datenstrom durch das System erzeugt, welcher das System reproduzierbar belastet und somit vor allem vergleichbare Temperatur und Leistungsaufnahmedaten liefert. Die Werte pendeln sich bereits nach dieser kurzen Zeit um die entsprechenden Endwerte für Leistungsaufnahme und Temperatur ein, welche in folgenden Diagrammen abgebildet sind.

"Stabil übertaktet" ist bei uns eine Grafikkarte, wenn sie den Testparcour ohne jegliche Anzeichen von Bildfehlern durchläuft und kein einziger Benchmark-Durchgang aufgrund eines unvorhergesehenen Abbruchs beendet werden muss. Wir führen den gesamten Benchmark-Parcour auch mit der übertakteten Grafikkarte durch und geben den Leistungsgewinn über alle Benchmarks wieder.

Overclocking

Die Karte lässt sich stabil mit 770 MHz CPU-, 1870 MHz Shader und 1050 MHz RAM-Takt gegenüber dem Standard der Sonic-Version (700 MHz GPU, 1750 MHz Shader, 1000 MHz RAM) betreiben. Damit wird im Mittel eine Leistungssteigerung von knapp unter 8% erreicht. Die detaillierten Ergebnisse zeigt folgendes Diagramm:


Temperaturen

Folgendes Diagramm zeigt die Wärementwicklung der Karte an. (Delta T zu Raumtemperatur)


Der Lüfter bleibt dabei auch Vollast auf konstantem Niveau leise und dreht dabei bei 30% der Maximaldrehzahl nahezu unhörbar seine Runden. Die Redaktion war überrascht. Auch die Temperaturen sind herausragend niedrig.


Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme wird mit einem Voltcraft Energy Check 3000 erfasst und bezieht sich auf das Gesamtsystem ohne Monitor. Stromsparmechanismen (SpeedStep sowie Enhanced Haltstate C1) sind deaktiviert.


Auch die 9600 GT gehört zu den Stromfressern im PC. Im Effizienzvergleich bietet die 9800GTX ein besseres Verhältnis, dennoch hat auch die 9600GT ein hohen Wirkungsgrad und setzt Leistung pro eingesetzem Watt effizient um. Leider unterstützt diese Karte nicht den neuen Stromsparmechanismus Hybrid-SLI. Dieser würde es dem Anwender erlauben, die Karte bei Nichtgebrauch einfach abzuschalten und die integrierte Grafiklösung zu verwenden. Wir hoffen, dass diese Technologie nicht nur den High-End-Karten von nVidia vorbehalten bleibt.