Auswertung

  • Die Club3D 9800 GTX im Referenzlayout und als Maßstab aller am Markt erhältlichen Standard-Karten dieses Modells punktet vor allem durch eine hohe Leistung bei vergleichsweise leisem Kühler. Unsere Vergleichskarte 8800GTS mit 512MB RAM, ebenfalls Referenzlayout, macht mehr auf sich aufmerksam. Auch optisch ist der Kühler hochwertiger: War bei den Vorgängermodellen der 8800er-Serie noch an vielen Stellen Schrauben und Metall des Kühlers zu sehen, ist auf der 9800 GTX alles sauber mit der Kunststoffabdeckung umgeben.
  • Durch Übertaktung kann die Leistung in Spielen im Mittel um etwa 8% gesteigert werden. Besonders bei hohen Auflösungen profitiert die Karte dadurch sehr deutlich und legt in etwa 11% zu. Schön!
  • Im Leistungsvergleich bei Standardtakt kann die Karte besonders bei aktiviertem AA und AF überzeugen. Dabei liegt der Leistungsvorteil gegenüber der 8800 GTS 512MB bei ~ 27%. Ohne die qualitätsverbessernden Einstellungen liegt der Leistungsvorteil bei lediglich 7%.
  • Der hohe RAM-Takt ist hauptsächlich für die bessere Leistung der 9800 GTX gegenüber der 8800 GTS 512MB verantwortlich.
  • Das Preis-Leistungsverhältnis der 9800 GTX von Club3D ist wie bei allen 9800 GTX am Markt weniger erfreulich. Im direkten Vergleich zur 8800 GTS 512MB kann die Karte nur bei Übertaktung und bei Verwendung von Antialiasing und anisotroper Filterung punkten. Dann nähert sie sich deutlich näher der 8800 GTS an. (Stand der Preise: 18.05.2008)

    Durchschnittliche Spieleleistung in FPS ohne AA oder AF



    Durchschnittliche Spieleleistung in FPS mit AA und AF



Fazit

Eine schöne Karte! Leistung satt bei vergleichsweise leisem Kühler. In Verbindung mit einem Hybrid-SLI-fähigen Mainboard kann diese Karte ganz nach Wunsch hervorragendes Spielvergnügen ermöglichen und für das Arbeiten an der nächsten Steuererklärung oder Hausarbeit einfach abgeschaltet werden - Windows Vista vorausgesetzt. Diese umweltschonende Schritt seitens nVidia ist definitiv positiv zu werten. Dennoch muss diese Innovation im reinen Leistungsvergleich hoch bezahlt werden. Eine 8800GTS 512MB bietet kaum weniger, eine 8800GTX ähnlich viel Leistung, zu günstigeren Konditionen. Die Club3D 9800 GTX selbst bewegt sich preislich im unteren Feld dieser Serie und ist mangels reichhaltigen Zubehörs eine interessante Wahl für Pragmatiker, die sich dem Spielevergnügen auf hohem grafischen Niveau hingeben möchten. Der deutsche Support ist ein weiterer Vorteil, sollten technische Fragen aufkommen.

Zu teuer im Leistungsvergleich zu anderen Karten am Markt ist die 9800 GTX. In Verbindung mit einem Hybrid-SLI-Mainboard und Windows Vista aber ist diese Karte neben der 9600 GT erste Wahl, da die Karte bei Nichtgebrauch einfach abgeschaltet werden kann. Darüber hinaus ist die 9800 GTX trotz der absolut betrachtet hohen Leistungsaufnahme dennoch eine energieeffiziente Karte: Im relativen Vergleich bietet sie eine hohe Pro-Watt-Performance. Abgesehen von der nVidia 8800 Ultra, welche um Vieles teurer als die 9800 GTX ist, ist sie die schnellste Single-GPU-Karte und mit der Option auf einen Triple-SLI-Verbund aus drei dieser Karten für Enthusiasten eine gute Wahl. Die Club3D, welche mit gutem OC-Potential und schlichter Optik allen Spielen Beine macht, erhält daher von uns die entsprechenden Siegel.





Abschließend bedanken wir uns erneut bei Club3D für die freundliche Bereitstellung unseres Testmusters und den aufschlußreichen Kontakt. Vielen Dank!

Zum Diskussionsthread