Fazit


Xigmatek kann seinen Start in das Gehäusesegment durchaus aus als gelungen ansehen. Das noch recht junge Unternehmen aus Taiwan hat sich bei seinem ersten Spross der Gehäusesparte Gedanken gemacht. Besonders positiv aufgefallen sind uns die ordentliche Verarbeitung, gepaart mit einer gefälligen Optik und dem guten, wenn auch nicht überragenden, Lieferumfang. Besonders erwähnenswert sind hierbei die verbauten Lüfter, welche sich dank der beiliegenden Lüftersteuerung jeder Situation anpassen können. So etwas ist insbesondere in dieser Preisklasse wirklich selten der Fall, ebenso wie der lackierte Innenraum. Selbst die Haptik der verwendeten Materialien geht in Ordnung.

Doch leider kann nicht überall nur Licht sein. Ein wenig bemängeln müssen wir die doch recht schwer gängige Seitentür, die unsaubere Lackierung am Heck und das System der Steckkartenfixierung, welches in unseren Augen bei Grafikkarten mit schweren Kühlkonstruktionen keine Anwendung finden sollte, besonders wenn das Gehäuse transportiert wird.

Nichtsdestotrotz überwiegen am Ende deutlich die positiven Eigenschaften. So fällt es uns auch nicht sehr schwer, dem Xigmatek Midgard-Gehäuse gleich zwei Awards zu verleihen. Caseking bietet das Gehäuse als wahren Preis-Leistungs-Kracher für  unter 60 Euro an. Glückwunsch!



Abschließend bedanken wir uns bei  Caseking für die schnelle und freundliche Bereitstellung unseres Testmusters. Vielen Dank!


Zum Diskussionsthread