Reviews > Gehäuse > Scythe FenrisWolf Midi-Tower > Verarbeitung & Äußeres Erscheinungsbild

Äußeres Erscheinungsbild

Die Front wird komplett von einer großen Tür mit Mesh-Gittereinlage und dem Scythe-Logo dominiert. Dahinter befinden sich die Laufwerksblenden, der Ansaugbereich für den Frontlüfter und natürlich der Power- und Resetschalter. Der Gehäusedeckel ist nahezu plan gefertigt. Sogar die I/O-Anschlussblende wurde der Optik halber in den Deckel eingelassen.



 

Auf der Rückseite sieht man im oberen Bereich die Aussparung für das Netzteil. Darunter befindet sich neben der ATX-Blende auch der 120 mm Slip Stream-Lüfter. Der untere Bereich beinhaltet die PCI-Blenden mit Lüftungsschlitzen und zwei Schlauchdurchführungen für eine optionale, externe Wasserkühlung.

 

Die Seitenteile weisen ebenfalls eine ebene Fläche auf. Lediglich die linke Seitenwand trägt das Logo des bekannten deutschen Case-Modders Benjamin "benny" Franz, der an der Entwicklung des Gehäuses beteiligt war. Beide Seiten werden natürlich ebenfalls über Rändelschrauben befestigt.