Reviews > Gehäuse > NZXT Beta (BETA-001BK) > Erscheinungsbild & Verarbeitung

Äußeres Erscheinungsbild


Nach dem man das Gehäuse von seiner braunen Kartonage befreit hat, erblickt man einen typischen Low-Budget-Vertreter. Die große Kunststofffront und das schwarze Blechkleid dominieren das Bild. Doch bevor wir vorschnell urteilen, schauen wir uns das Gehäuse von außen genauer an.

Die Front ist genau wie der Rest eher unauffällig gestaltet. So lockern lediglich die an Kühlrippen erinnernden Streben das durchweg schlichte Gesamtbild auf. Im oberen Bereich befinden sich insgesamt vier 5,25"-Laufwerksschächte, welche zudem noch mit Staubfiltern versehen sind. Dadurch können bei entsprechender Luftstromart auch die in den Laufwerksschächten verbauten Festplatten kühl halten. Unter den Laufwerksschächten befinden sich rechts und links am Rand der beleuchtete Power- und Reset-Taster.

 


Der Deckel ist wiederum das komplette Gegenteil zur Frontpartie, denn auf der kargen und ebenen Fläche befinden sich lediglich die Frontanschlüsse. Die Seitenteile wiederum sind zueinander stark verschieden. So bietet das rechte Seitenteil eine Griffmulde, das linke jedoch nicht. Dafür wurde das linke Seitenteil mit zwei Lüftergittern für optionale 120 mm-Lüfter und Thumb Screws versehen, während das rechte Seitenteil lediglich mit zwei konventionellen Gehäuseschrauben befestigt wurde. Anders als in der Heckpartie fehlt die Einbaumöglichkeit für 80 mm-Lüfter.

 


Auf der Rückseite findet man ebenfalls, bis auf die gummierten Schlauchöffnungen für Schlauchdurchmesser von bis zu 20 mm, keine größeren Auffälligkeiten. Das Netzteil sitzt typischerweise über dem Mainboard. Jedoch sollte hervorgehoben werden, dass man anstatt eines optionalen 120 mm-Lüfters auch einen 80 mm-Lüfter verbauen kann. Für einen sicheren Stand sorgen vier weiche Gummifüße.

Auch wenn die Front aus Kunststoff besteht, so wirkt das Äußere doch insgesamt recht schick, zumal die schwarze Pulverbeschichtung nahezu den selben Farbton besitzt, wie die Front selbst. Es hebt sich also nichts von der Gesamtoptik ab. Mit etwas Bastelgeschick ist sogar die Verwendung eines 240er Slim-Radiators in der Seitenwand denkbar, insofern die Grafikkarte nicht viel breiter ist, als ein PCI-Erweiterungsslot. Allerdings wäre dieser nur an einer der beiden Lüftergitter der Seitenwand befestigt.