Fazit

Klein, schick und praktisch. So könnte man das PC-V351 von Lian Li bezeichnen. Praktisch ist vor allem das herausnehmbare Mainboardtray, sowie die Entkopplung für die Frontlüfter und Festplatten. Störend ist dagegen das Luftrauschen bei hoher Lüfterspannung und die Notwendigkeit für gewinkelte SATA-Strom- bzw. SATA-Anschlusskabel, da der 80 mm-Lüfter sonst gegen die Kabel drückt. Des Weiteren kann man lediglich flache Prozessorkühler verbauen, Highend-Prozessoren sind so also fast schon Tabu. Zudem sollte das Netzteil eine kurze Bauform aufweisen. Erfreulicherweise ist das kleine Gehäuse selbst für lange Grafikkarten vom Schlage einer GTX280 oder HD5870 geeignet, wenn auch das Anschließen der PCIe-Stromkabel etwas Geduld und Fingerspitzengefühl erfordert. Die Verarbeitungsqualität war, wie zu erwarten, auf sehr hohem Niveau - scharfe Kanten oder ähnliches waren nicht zu finden. Somit eignet sich das PC-V351 ideal als platzsparendes LAN- bzw. Office-PC-Gehäuse. Bei der Verwendung für einen HTPC sollte man auf ausreichend Platz für die ausfahrenden Laufwerksschubladen achten. Zudem liegen die Frontanschlüsse lediglich an der rechten Gehäuseseite vor. Bleibt die Frage nach dem Preis: Unser Partner Caseking bietet das Case für knapp 100 Euro an.

Wägt man Für und Wider ab, hat sich der Kandidat den "Gute Wahl-Award" redlich verdient:

Abschließend bedanken wir uns bei Caseking für die schnelle und freundliche Bereitstellung unseres Testmusters. Vielen Dank!

 

Zum Diskussionsthread