Reviews > Gehäuse > Lian Li PC-B25S > Innenaufbau

Innenraum

So schön es mit dem Äußeren begonnen hat, geht es auch im Innenraum des PC-B25S weiter. Das recht große Gehäuse ist in der Lage E-ATX Mainboard aufzunehmen und bietet außerdem ganze acht Slots für Erweiterungskarten. Sieben Slots davon sind mit einem Schnellverschluss gesichert; der achte Slot mit einer herkömmlichen Schraube. Direkt darüber sind zwei Schlauchdurchführungen, um auch einen externen Radiator in eine Wasserkühlung einbinden zu können, ohne Modifikationen am Gehäuse vornehmen zu müssen. Als Hecklüfter kommt ein 120mm Lüfter samt Lüfterblende zum Einsatz. 

 

Im Deckel ist ein 140mm Lüfter montiert, der mit einer Blende sowie einem Staubfilter bestückt ist. Um diesen zu erreichen, lässt sich der obere Teil des Deckels ganz einfach abnehmen. Ferner ist ein kleiner Schalter erkennbar. Hinter diesem Schalter verbirgt sich eine Lüftersteuerung für bis zu 3 Lüfter: Man kann zwischen den Einstellungen Low, Medium und High auswählen. Die Stromversorgung verläuft über einen 4-Pin Molex Anschluss, der an das Netzteil gesteckt wird.

 

Kommen wir nun zum vorderen Bereich. Der Laufwerkskäfig bietet Platz für drei 5,25" Geräte. Dabei können die oberen zwei Geräte mit Hilfe von Schnellspannern befestigt werden. Um externe 3,5" Geräte verbauen zu können, ist ein Adapter verbaut, der dies im untersten Fach ermöglicht. Natürlich kann er auch in den anderen zwei Fächern platziert werden.

Über dem Laufwerkskäfig verbirgt sich eine weitere Lüftersteuerung. Diese ist ähnlich der im Deckel aufgebaut und bietet die gleichen Eigenschaften. Sie ist über die abnehmbare Front zu erreichen.

 

Auch an genügend Platz für Festplatten wurde gedacht. So lassen sich sechs 3,5" Festplatten verbauen, welche alle gut entkoppelt werden.

Falls man seine Festplatte nicht im Festplattenkäfig montieren will, lässt sich dieser auch sehr einfach ausbauen. Dazu müssen nur drei Thumbscrews gelöst werden und schon kann man den Käfig entfernen.

 

Für die nötige Frischluft sorgen zwei 120mm Lüfter in der Front. Auch hier hat sich Lian Li für die Silent Serie etwas Besonderes ausgedacht: Vor den Lüftern sitzt eine Blende mit nach unten geöffneten Schlitzen. Das soll - wie die Anbauten an Heck und Deckel - die Geräuschkulisse so weit senken wie nur möglich. Wer die Blende nicht mag, kann sie ganz einfach mit vier Schrauben entfernen.

 

Das gleiche Prinzip wie in der Front kommt auch im Boden zur Anwendung. So wird auch hier die austretende Luft nach hinten geleitet.

Das Netzteil wird ebenfalls auf dem Boden montiert und lässt sich mit dem Lüfter nach oben, sowie nach unten montieren. Entkoppelt wird es dabei durch Gummipads, auf denen das Netzteil liegt. Wer es sich etwas einfacher machen will, der kann eine mitgelieferte Klemme zur Befestigung der Netzteils verwenden. Diese wird im Mainboardtray eingehakt und dann festgezogen. Da die innenseite der Klemme mit Gummi beschichten ist, wird das Netzteil deutlich besser entkoppelt als mit den Schrauben. 

 

Um ein gutes Kabelmanagement zu ermöglichen, hat Lian Li dem PC-B25S einige gut platzierte Kabeldurchführungen spendiert. Diese ermöglichen es nahezu alle Kabel hinter dem Mainboardtray verschwinden zu lassen.

Um auch die letzten Geräusche zu vernichten, sind beide Seitenteile mit Dämmmatten ausgestattet, ebenso die Front und der Deckel.

 

Nachdem das Gehäuse den sehr guten ersten Eindruck halten konnte, kommen wir nun zu einem ersten Praxistest.