Fazit


Ein ausführlicher Test eines brandneuen Herstellers und seines Top-Gehäuses geht zu Ende. Subsumieren wir das Debüt in einem ersten Satz: Augenscheinlich steckt in dem Gehäuse viel Gedankengut und Anwendergeist. Auf viele Kleinigkeiten wurde geachtet, die rein von ihrer Funktionalität her lobens- und erstrebenswert sind und sonst des Öfteren als fehlend oder "doch eigentlich möglich" betitelt werden. Auch das SIM-Modul, wenn auch noch nicht perfekt, hat großes Potential und bietet bereits jetzt viele Möglichkeiten der Konfiguration. Und: Die Software wird permanent weiterentwickelt, neue Profile auch nach unseren Vorstellungen sind bereits geplant. Woran es letztendlich mangelt, ist nicht die Funktionsvielfalt oder Funktionalität, nein, ganz im Gegenteil; leider qualitativ hinkt das Ikonik bisweilen hinterher und lässt Raum für Verbesserungen.

Bei einem stolzen Preis von  derzeit rund 300 Euro können wir die Mängel nicht verschweigen. Die Seitentüren müssen ähnlich einer Autotür satter schließen, das Vibrieren der Slotblenden, Meshgittern und den beiden unteren Festplattenkäfigen kann zwar auch durch den Nutzer einfach behoben werden, und sollte bei der aktuellen Revision bereits grundlegend verbessert sein, dennoch sollte hierauf das Augenmerk gerichtet werden. Weiterhin würden wir uns eine Flexibilisierung des SIM-Moduls in Richtung Regelbereich von 0 bis 12V sowie freie Temperaturschwellwerte wünschen, sowie eine Änderung der Aufhängung der 80 mm-Lüfter in den 4er-Leisten oben und unten an der Seite des Gehäuses, um auch Lüfter mit Standarddicke von 25mm aufnehmen zu können. Sollte der Nutzer daran interessiert sein, einmal andere Lüfter einzubauen, käme er nicht umhin, Low-Profile-Lüfter mit einer geringen Bauhöhe von 15mm zu suchen, welche kaum zu finden sind.

Die Vor- und Nachteile wurden in den vorangegangenen Seiten bereits aufgezeigt, daher schließen wir hier nun ohne weitere Umschweife. Das  Ikonik Ra X10 SIM ist ein Gehäuse, welches auf absolute Power-User abzielt, exorbitante Kühlung ermöglicht, vor Funktionsumfang und guter Ideen nur so strotzt, jedoch auch dann vor dem Einsatz gewisse Handgriffe des Nutzers erforderlich macht, will dieser nicht neben einem vibrierenden Computer sitzen. Wir appellieren an Ikonik, die begonnene Entwicklung dieses und der anderen Gehäuse konsequent weiterzuführen, die Schwachstellen im Produktionsprozess sukzessive zu eliminieren und dadurch die Gesamtqualität zu erhöhen - um es den Kunden zu ermöglichen, bereits direkt nach dem Auspacken ein "Icon for Life" in den Händen zu halten.

Abseits dieser Review hat es uns sehr viel Freude bereitet, eng mit dem Ikonik Team zusammen gearbeitet zu haben. Teilweise haben wir an den Übersetzungen mitgearbeitet, zahlreiche Vorschläge und Anregungen gegeben, kurzum: Feedback, sei es von Pressevertretern oder den Nutzern selbst, wird hier ernst genommen und findet auch den direkten Weg zu den entsprechenden Anprechpartnern, ohne in aufgeblähten Strukturen verloren zu gehen.



Wir bedanken uns bei  Ikonik für die Bereitstellung dieses innovativen Gehäuses und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit. Vielen Dank!




Zum Diskussionsthread