Reviews > Gehäuse > Fractal Design Define R3 Black Pearl > Verarbeitung & Äußeres Erscheinungsbild

Verarbeitung & Äußeres Erscheinungsbild

Auf den ersten Blick besticht das Gehäuse durch das komplett in schwarz gehaltene Erscheinungsbild. Fractal Design hat sich für die Fertigung aus Stahl entschieden, mit Ausnahme der Front, welche leider komplett aus Kunststoff ist. Das Frontpanel mit den zwei USB-, einem eSATA- und Audio-Anschlüssen bietet ausreichend Konnektivität für externe Medien. Der Einschaltknopf wird durch LED's kraftvoll blau beleuchtet. Eine Klappe gegen Staub und Schmutz wäre schön gewesen, wie auch der Support für USB3.0-Geräte.

Am Seitenteil ist die Möglichkeit für die Montage eines 120er bzw. 140er Lüfters gegeben, im Deckel können zwei weitere Lüfter verbaut werden. Bei einem Gehäuse, das offenbar das Ziel verfolgt, durch sein schlichtes und edles Erscheinungsbild zu punkten, fällt die Montagemöglichkeit eines Lüfters im Seitenteil meiner Meinung nach aus dem Gesamtkonzept. Es wäre ausreichend, sich auf die Vorrichtung im Deckel zu beschränken, welche ebenfalls den Einbau eines Radiators für eine Wasserkühlung ermöglicht. Das schwarze Heck des Gehäuses sieht man im Normalfall nicht, doch auch hier bietet die Verwendung von weißen Slotblenden eine willkommene Abwechslung zu anderen Bewerbern am Markt. Auch an vier Schlauchdurchführungen für Wasserkühler wurde gedacht.

 

 Die folgende Seite zeigt den Innenaufbau näher.