ROCCAT SDMS Review - Fazit

 

Was bleibt zu sagen nach unserem Rendez-vous mit Kova, Apuri, Sota, Arvo und SDMS? Der Reihe nach:

Es ist was dran an SDMS. Die Tastatur ist angenehm platzsparend und trotzdem voll funktionstüchtig. Die Maus ist schmal und braucht (eine ruhige Hand vorausgesetzt) dank der hohen DPI nur wenige Zentimeter Manövrierfläche, selbst auf größten Monitoren. Das USB-Hub ist ebenfalls angenehm, so man noch keines besitzt und oft externe Geräte an- und wieder absteckt. Auch die Mauskabelhalterung zeigt Wirkung.

SDMS ist also eine nette Umschreibung von dem Gedanken nach einem geordneteren Desktop, der auch durchaus umgesetzt werden kann. Wirklich bahnbrechend oder besonders ist hierbei allerdings nichts. Die Zusammenlegung der Tastenfelder auf der Arvo-Tastatur stellt die einzige wirkungsvolle Ausnahme dar und soll an dieser Stelle gelobt werden. Für jedermann ist diese Lösung allerdings nicht, Laptop-Nutzer werden sich aber schnell an sie gewöhnen.

Womit das Fazit für die Arvo auch schon halb ausgesprochen wäre. Ansonsten bleibt nicht viel zu sagen. Sie funktioniert. Auch die Software und das ist höchst erfreulich. Einfach zu bedienen ist sie ebenso. Viele nette Ideen (wie z.B. auch die Markierung auf dem W, damit der Spieler spürt ob er richtig liegt mit seiner Hand) verbinden sich zu einem stimmigen Gesamtkonzept. Die Tastatur gefällt. Für wen ist sie gebaut, wer könnte Freude an ihr haben? Sicherlich der FPS-Gamer, der mit ein paar Makrotasten sein Glück findet. Oder aber der Gelegenheitsspieler, der gerne mehr Platz auf dem Schreibtisch hat und trotzdem nicht auf das Numpad verzichten möchte. Rollenspielfanatiker, bei denen notorischer Mangel an Zusatztasten herrscht, schauen besser in einem anderen Regal.

Weiter geht es mit der Maus. Sie ist schnell, sehr schnell. Für viele wird sie zu schnell sein, nur die wenigsten dürften im Stande sein ihre Technik auszureizen. Die Tasten sind angenehm zu bedienen, das geringe Gewicht dürfte vielen Käufern zusagen. Dass die Maus für Rechts- und Linkshänder geeignet ist, ist ebenfalls positiv zu bewerten. Zu einem Armleuchter wird sie zum Glück nicht verkommen, lassen sich die LEDs nicht nur konfigurieren, sondern vor allem auch komplett abschalten. Damit wird auch dem Gelegenheits-Gamer und Nicht-Modder Rechnung getragen.

Was darf bei der Bewertung auf keinen Fall vergessen werden? Richtig, der Preis. Mit  knapp unter 17€ für das ROCCAT Sota bekommt man ein wunderbar taugliches Mousepad, allerdings nichts für das Auge. Der wellende Rand sieht unschön aus und zeugt von einem nicht zu Ende gedachten Design.

Mit  ca. 27€ kann man sich das ROCCAT Apuri kaufen. An eine kabellose Maus kommt man mit dieser Konstruktion zwar nicht heran, es geht aber in die Richtung. Dazu erhält der Käufer ein blau leuchtendes USB-Hub mit Signalverstärkung. Lohnt die Investition? Wer die USB-Ports nicht braucht, der greift besser auf eine kabellose Maus zurück. Konkurrenzprodukte gibt es bereits ab 55€, ihr Vorteil: Gar kein Kabel mehr und noch mehr Platz auf dem Schreibtisch zum gleichen Preis. Aus eigenem Hause darf auch die kleine PYRA erwähnt werden. Diese kompakte Notebookmaus bietet Funktionen satt und ist zudem als kabellose Variante erhältlich.

Für  grob 45€ bekommt man die ROCCAT Arvo Tastatur. Ein guter Preis, bedenkt man das spezielle Design und die Funktionalität.

Die ROCCAT Kova Maus kann man bereits für  30€ und ein paar Gequetschte kaufen. Im Vergleich zu anderen Gaming-Mäusen nahmhafter Hersteller wie z.B. Razer ist das ein sehr gutes Angebot. Die Abstriche der fehlenden Software werden mit dem Vorteil der hardwareseitigen Einstellungen erkauft und sind somit nur indirekt negativ zu bewerten.

Betrachtet man alle Komponenten als Set, kann ROCCAT durchaus punkten. Bei einem Gesamtpreis von knapp 120€ kommt man dann allerdings schon ins Grübeln. Die Maus sowie Tastatur sind im Preis gerechtfertigt, ihnen stünde auch ohne Frage eine Gute-Wahl bzw. Preis-Leistungs-Auszeichnung zu.

 

Abschließend geht unser Dank an ROCCAT für die schnelle und freundliche Bereitstellung unserer Testmuster.

 

Zum Diskussionsthread