Qimonda 3x 2GB DDR3 Kit CL9 (IMSH2GU13A1F1C) - Review

 

Qimonda optimiert seine Speichermodule auf geringe Betriebsspannung und Wärmeverlustleistung. Bei uns finden sich nun drei 2GB große DDR3-1333-Module ein, welche sich mit verschiedenen anderen Vertretern am Markt messen dürfen. Reichen 1.5V Betriebsspannung für Übertaktungsversuche aus und lassen sich die Speicher gegebenenfalls auch mit noch weniger Spannung stabil betreiben? Diesen Sachverhalten widmen wir uns in den weiteren Zeilen nach Auflistung der obligatorischen technischen Daten.

 






Technische Daten

  • Qimonda 3x 2GB (IMSH2GU13A1F1C)
  • Standard-Takt und -Timings: 9-9-9-24 bei 667 MHz (DDR3-1333), 1.5 V
  • blaues PCB
  • Speicherorganisation: Double-Sided, je 8x 128 MB Chips
  • kein EPP/XMP
  • Datenblatt


  • CPU-Z Screenshot:






  • SPD-Programmierung:

    609 MHz 8-8-8-22  (CL-RCD-RP-RAS) / 31-68-4-10-5-5  (RC-RFC-RRD-WR-WTR-RTP)
    533 MHz 7-7-7-20  (CL-RCD-RP-RAS) / 27-59-4-8-4-4  (RC-RFC-RRD-WR-WTR-RTP)
    457 MHz 6-6-6-17  (CL-RCD-RP-RAS) / 23-51-3-7-4-4  (RC-RFC-RRD-WR-WTR-RTP)





Erscheinungsbild


Das für die Module der X-Tune-Serie (Aeneon, Tochter der Qimonda AG) typische Blau des PCBs findet auch bei diesen 2GB Modulen Anwendung. Aufgrund der geringen Betriebsspannung und Verlustleistung der Chips jedoch wird auf den Einsatz von Heatspreadern verzichtet. Es gilt also Purismus.


Den Speichern und deren Aufklebern können kaum Informationen entlockt werden und auch die Verpackung gibt keine weiteren Auskünfte. Zwingend notwendig ist dies nicht, dem unbedarften Nutzer sei erläutert, dass es sich hier um eine JEDEC-konformes Speichermodul handelt, welches also bei Standardeinstellungen des Boards bereits mit den optimalen Einstellungen betrieben wird. In diesem Fall sind es die typischen CL9 bei 1.5V.


Wie schlagen sich die Module? Das untersuchen wir auf den folgenden Seiten.