Patriot Viper DIMM Kit 2GB PC3-14900U CL8-8-8-24 (DDR3-1866) (PVS32G1866LLK) - Review

Auswertung

  • Das Kit schlägt sich gut auf unserem Testsystem und muss sich lediglich dem  OCZ-Kit geschlagen geben. Dennoch erreichen auch die Viper das Maximum unseres Testboards. DDR3-2050 ist ein hervorragender Wert!
  • Dabei muss jedoch beachtet werden, dass das Aktivieren der höchst speicherrelevanten Einstellungen "P1" und "P2" im BIOS des Mainboards bei diesem Takt und diesem Kit nicht mehr möglich ist. Hier arbeitet dieses Kit nicht ganz so gut mit dem Testboard zusammen, wie es beispielsweise das OCZ Kit tat. Da dieses Kit allerdings nicht für nVidia-Mainboards optimiert ist, bewerten wir diesen Umstand nicht negativ. Es erreicht spielend die vorgegebenen Taktfrequenzen und gehört damit ganz klar zu den besten Modulen am Markt.
  • Signifikante Änderungen in der Performance ergeben sich nicht, vergleicht man diese mit den ermittelten Werten unserer anderen DDR3-Speicherreviews. Bis auf lediglich messbare - nicht merkliche - Unterschiede, liegt dieses Kit mit dem aktuellen Primus OCZ auf gleicher Höhe.
  • Wie aus den Benchmarks ersichtlich, führt hoher Takt auch hier nur zu einem marginalen Performancegewinn. Unterschiede findet man wenn überhaupt nur mit der Lupe. Diese Tatsache ist der Architektur aktueller DDR3-Systeme geschuldet und nicht den Speichern anzulasten. Im Allgemeinen sind DDR3-RAMs geringfügig schneller und erreichen selbst auf heute aktuellen Systemen i.d.R. eine höhere Performance, als DDR2-Systeme ähnlicher Güte.
  • Mit etwa 4% kann sich dieses Kit von günstigen Standardmodulen mit 667MHz effektivem Takt absetzen. Das Kit erreicht bei einer Taktfrequenz von DDR3-1946 und Timings von 8-7-6-18-1T seine maximale Performance.
  • Wir empfehlen für die Verwendung dieses Kits ein Intel-Mainboard mit X48-Chipsatz.

Fazit



Die Vipern sind bissig! Sehr gut war Übertaktung möglich und bereits der Standardtakt von 900MHz (DDR3-1800) bei scharfen Timings kann sich sehen lassen. Dennoch sind auch hier nichtvorhandene Hauptplatinen der Grund, der Speicher in dieser Preisklasse derzeit fehl am Platz erscheinen lässt.

Nichts desto trotz sind auch diese Speicher mit das Beste am Markt, denn auch Sie basieren auf in Kennerkreisen bekannten ICs.

Abgesehen davon, dass wir für DDR3-Systeme derzeit generell keine Kaufempfehlung ausprechen können, sind diese Speicher eine gute Wahl und erfreuen neben hervorragenden Leistungswerten zusätzlich mit schicker Optik. Auch die innovative Materialkombination der Heatspreader gefällt. Dennoch sollte hier im Vorfeld überprüft werden, ob der Erwerb dieser Speicher nicht zu einem Kompatibilitätsproblem mit dem CPU-Kühler führt.






Abschließend bedanken wir uns herzlich bei  Patriot Memory für die Bereitstellung dieses Testmusters.



Zum Diskussionsthread