Mushkin eXtreme Performance OC Edition 6 GB PC3-12800 CL7 Kit (DDR3-1600) (998679OC) - Review

Auswertung

  • Das Kit erreicht die bislang höchsten Taktfrequenzen auf unserem Testsystem. Selbst das Booten von Windows bei DDR3-2133 war möglich, unter Last jedoch konnte das System nicht mithalten und knickte ein.
  • DDR3-2000+ können bei Standardspannung von 1.65V mit CL9 Timings problemlos erreicht werden.
  • Zum ersten Mal erreicht ein Kit bei maximalem OC auch die beste Leistung im Zusammenspiel mit dem restlichen System: DDR3-2076 wird mit CL8-Timings und einer moderaten Spannungserhöhung recht einfach erreicht. Bislang waren alle Module im Bereich um DDR3-1600 bis 1800 am schnellsten.
  • DDR3-1600 bei CL6-Timings konnte auch mit Spannungen von bis zu 1.86 V nicht erreicht werden.
  • Im direkten Leistungsvergleich aber kann das Kit trotz besserer Latenzen und höherem Takt nicht den Thron für sich beanspruchen und wird übertaktet auf Rang 2, bei Standardtakt auf Rang 3 verwiesen.
  • Die Leistung des Gesamtsystems wird bei maximaler Übertaktung um im Mittel 14 % erhöht, bei Betrieb nach Herstellerspezifikation um gute 12 %.


Gesamtrating (Standardtakt)



Gesamtrating (Übertaktet)



CPU-Z OC




Fazit

Taktrekord! Booten bei DDR-2133 und mehr. Alles bei moderater Spannung und dafür noch scharfen Timings. Die Mushkin 998679OC werden ihrem Zusatz somit zu 100% gerecht. Wir müssen bekennen, dass unsere Core i7 920 CPU mit ungesunder QPI-Spannungen versorgt werden musste, um die Speicher auch nur ansatzweise ausreizen zu können. Ein zusätzlicher Lüfter auf dem CPU-Kühler machte dieses vorhaben erst möglich. Auch musste eine Command Rate von 3T verwendet werden, damit die CPU überhaupt zur Zusammenarbeit mit den Modulen zu überreden war. Lange Rede, kurzer Sinn: Unser System ist am Limit, die Speicher bieten noch mehr Potential, als wir ihnen zu entlocken vermochten.

So taktfreudig die Module sich auch präsentieren, im reinen Zahlenvergleich müssen sie sich geschlagen geben und können die Taktraten und Timings weniger gut als die Konkurrenz in Leistung umsetzen. Zwar reden wir hier um weniger als einen Prozentpunkt, andererseits werden nur die wenigsten Nutzer es überhaupt schaffen, ein System mit DDR3-2100+ stabil zu betreiben - und erst hier spielt das Kit seine Trümpfe aus.

Zu einem fairen Preis richtig ordentlich Takten, nicht nur die CPU sondern auch das gesamte Subsystem ans Limit bringen und somit das komplette Leistungspotential nutzen? Dann sind diese Module eine "Gute Wahl".





Wir bedanken uns herzlich bei  Mushkin für das für Overclocker prädestinierte Arbeitsspeicher-Kit.




Zum Diskussionsthema im Forum