Reviews > Arbeitsspeicher > DDR3 > Kingston Hyper-X 2GB DDR3-1625 Kit CL7 > Ergebnisse, Auswertung & Fazit

Kingston HyperX DIMM Kit 2GB PC3-13000U CL7-7-7-20 (DDR3-1625) (KHX13000D3LLK2/2G) - Review

Benchmarkergebnisse

Everest (mehr ist besser, Latenz: weniger ist besser)



Anwendungen (weniger ist besser)



Spiele (mehr ist besser)



Performancevergleich (mehr ist besser)

Auswertung

  • Das Übertaktungspotential liegt im Mittelfeld. Nach eingehenden Test verschiedener Settings hat sich der Betrieb bei Standardtimings von 7-7-7-20 und einer Command Rate (CR) von 1T als optimal erwiesen.
  • Wie aus den Benchmarks ersichtlich, führt hoher Takt oder scharfe Timings nur zu einem marginalen Performancegewinn. Diese Tatsache ist jedoch der Architektur aktueller DDR3-Systeme geschuldet und nicht den Speichern anzulasten. Generell ist zu verzeichnen, dass Anwendungen von möglichst scharfen Latenzen, Spiele von der höheren Bandbreite bei hohem Takt geringfügig mehr profitieren.
  • Mit etwa 4% kann sich dieses Kit von günstigen Standardmodulen mit 533MHz effektivem Takt absetzen, und das bereits bei Standardspannung von 1.9V. Wer höhere Spannungen unter Verlust der Garantie verwenden möchte, sollte bei CL7-Timings verweilen, denn schwächere Latenzen bei dennoch höherem Takt bedeuten einen Leistungsverlust. In diesem Fall sollte jedoch zwingend eine zusätzliche Kühlung der Speicher erfolgen.
  • Die maximale Performance erreicht das Kit mit einer Taktfrequenz von 830MHz (DDR3-1660) und Timings von 7-7-7-20-1T.

Fazit

Wie unsere bisher veröffentlichten Reviews zeigen steht der Performancegewinn von schnellen DDR3-Modulen in keinem akzeptablen Verhältnis zum Anschaffungspreis. Bei brachialem Takt und Spannungen weit über JEDEC-Spezifikation sind derzeit etwa 6% Leistungsgewinn zu erwarten, und das bei dem Betrieb außerhalb der spezifizierten Settings und somit durch Garantieverlust erkauft. Vergleicht man den Preis dieses Kits mit den Wettbewerbern am Markt können die HyperX leider nicht punkten. Günstigere Anbieter mit Modulen gleichen Takts und Timings gibt es nicht wenige. Einzig die gute Leistung bei Standardspannung und leicht erhöhter Taktfrequenz spricht für dieses Kit.

Kingston hat sich von Beginn an im Highend-Bereich angesiedelt, nicht nur was die Qualität sonder auch den Preis betrifft. Jeder Speicher wird einzeln geprüft, um somit höchste Qualität zu garantieren und die Ausfallsraten so gering wie möglich zu halten. Das hat sich sehr in der Praxis bewährt, die Reklamationen bei Kingston-Produkten sind marginal. Wer darauf Wert legt und sich auf die lebenslange Garantie der Speicher bei Kingston verlassen will, dem seien diese Speicher dennoch ans Herz gelegt.

Abschließend bedanken wir uns herzlich bei Kingston für die Bereitstellung dieses Testmusters.


Zum Diskussionsthread